Pfarrgemeinde St. Theresia auf Nordstrand

Moin, moin

 

Nordstrand – Insel für die Seele

 

Herzlich willkommen auf Nordstrand – dem alt-katholischen „Zentrum“ des Nordens. 

Wir freuen uns über Ihren Besuch und laden Sie ein, unsere Seiten zu besuchen und uns so näher kennenzulernen.

 
Gottesdienstzelt

Unsere Kirchengemeinde in der Coronazeit

 

Umgeben von der Weite des Himmels

und dem Rauschen des Meeres

wünschen wir Dir Zeit, loszulassen,

Zeit, zu Dir selbst zu finden,

Zeit, an Gott zu denken.

 
Inseldom

Der Nordstrander Dom – unsere Pfarrkirche – ist tagsüber normalerweise geöffnet. Dort können Sie Sich ausruhen, über Sich nachdenken, Ihre Seele baumeln lassen, im Sommer ein wenig geistliche Musik hören, einen etwas anderen “Rundgang” durch die Kirche unternehmen, der Sie zu Sich selbst hinführt, in Büchern blättern, Bilder anschauen oder auch lesen, und Sie sind herzlich eingeladen zu einem sicher “anderen” und dennoch “gewohnten” Gottesdienst, zu dem wir im Nordstrander Veranstaltungskalender einladen als Gottesdienst für Ungläubige, Zweifler und andere gute Christen. Doch vor allem laden wir Sie ein:
Verweile im Augenblick! Nur der Augenblick zählt.
Natürlich können wir Ihnen viel erzählen: über unsere Gemeinde, über die Alt-Katholische Kirche, darüber, wer wir sind und was wir wollen.
Viel wichtiger ist:
Komm und sieh!

Weihnachtslieder

Auf unserer Insel Nordstrand gibt es eine katholische Gemeinde bereits seit 1654 – obwohl es die Alt-Katholiken erst seit 1870 gibt. Wie das möglich ist? Nach der großen Sturmflut 1634, die die alte Insel Strand fast vollständig zerstörte, kamen Deichbauer aus den Niederlanden, aus Flandern und dem Brabant (heute Belgien), um die Insel neu einzudeichen. Diese waren katholisch, und erhielten im lutherischen Dänemark das Recht der Religionsfreiheit für den katholischen Glauben. In der Folge eines innerkatholischen Konfliktes zwischen dem Erzbistum Utrecht und Rom, trennte der Papst 1724 das Erzbistum Utrecht von Rom ab. Dies wirkte sich auf die eine katholische Pfarrgemeinde auf Nordstrand aus, in dem die Gemeinde in einen Rom-treuen und einen Utrecht-treuen Teil aufging. Dem Utrecht-treuen Teil der katholischen Pfarrgemeinde auf Nordstrand wurde durch die dänische Gerichtssprechung der Theresien-Kirche zugesprochen. So gehörte die Katholische Pfarrgemeinde St. Theresia auf Nordstrand von 1681 bis 1920 zum Erzbistum Utrecht, dass seit 1725 ein Katholisches Erzbistum unabhängig von Rom ist. Nach dem Zusammenschluss der von Rom getrennten Katholischen Kirchen in der Utrechter Union wurde die Gemeinde 1920 in das Katholische Bistum für Alt-Katholiken in Deutschland „umgemeindet“.

Wir feiern auf Nordstrand an jedem Sonntag um 10 Uhr die Heilige Eucharistie. An den Werktagen in der Regel am Dienstag Morgen um 09.00 Uhr das Morgenlob und am Donnerstag Abend um 18.30 Uhr im Wechsel das Abendlob oder eine meditative Eucharistiefeier. Unsere Gemeinde umfasst die meisten Teile des Landes Schleswig-Holstein mit rund 350 Gemeindemitgliedern.

Für alle Ortsunkundigen: Sie erreichen die Kirche über den Nordstrander Damm von Hattstedt oder Husum kommend. Folgen Sie auf der Insel rund 7,5 km dem Straßenverlauf, vorbei an den Arztpraxen und der Feuerwehr (linke Straßenseite), kurz danach biegen Sie links ab in den Osterdeich.

Mit dem Bus fahren Sie ab Husum ZOB oder Bahnhof bis Nordstrand Süden – allerdings gibt es am Sonntag nur wenige Busverbindungen.

Donnerstag, den 13. August

15.00 – 17.00 Uhr Strandkorbgespräch mit Pfarrer Jens Schmidt „Was sie schon immer einem Pfarrer sagen oder fragen wollten“

18.30 Uhr abendStern
– Ruhig werden – Den Tag beenden
Meditative Feier der Eucharistie zum Abschluss des Tages
————————————————————

Freitag, den 14. August

11.55 Uhr 5 vor Zwölf
– Orgelmusik, Gedanke und Gebet zum Mittag
(20 Minuten)
————————————————————

Sonntag, den 16. August

– Fest Maria Heimgang
10.00 Uhr Festliche Feier der Eucharistie
für Suchende, Ungläubige, Zweifler und anderer guter Menschen anlässlich des Festes „Maria Heimgang“
Anschließend Kirchencafé
————————————————————

Dienstag, den 18. August

09.00 Uhr morgenLicht
– Aufwachen – Den Tag beginnen
Feier des Morgenlobes

20.30 Uhr klangRaum – Taizégebet
– Der besondere, wöchentliche Gottesdienst auf Nordstrand
————————————————————

Donnerstag, den 20. August

15.00 – 17.00 Uhr Strandkorbgespräch
mit Pfarrer Jens Schmidt „Was sie schon immer einem Pfarrer sagen oder fragen wollten“

18.30 Uhr abendStern
– Ruhig werden – Den Tag beenden
Meditative Feier der Eucharistie zum Tagesabschluss
————————————————————

Freitag, den 21. August

11.55 Uhr 5 vor Zwölf
– Orgelmusik, Gedanke und Gebet zum Mittag
(20 Minuten)
————————————————————

Sonntag, den 23. August

– 21. Sonntag im Jahreskreis
10.00 Uhr Feier der Eucharistie
für Suchende, Ungläubige, Zweifler und anderer guter Menschen
Anschließend Kirchencafé
————————————————————

Dienstag, den 25. August

09.00 Uhr morgenLicht
– Aufwachen – Den Tag beginnen
Feier des Morgenlobes
————————————————————
19.30 Uhr Strandgottesdienst bei Sonnenuntergang
– Der besondere, wöchentliche Gottesdienst auf Nordstrand.
Treffpunkt: Badestrand Fuhlehörn.
Bitte Sitzunterlage mitbringen. Bei Regen entfällt der Gottesdienst.
————————————————————

Donnerstag, den 27. August

15.00 – 17.00 Uhr Strandkorbgespräch
mit Pfarrer Jens Schmidt „Was sie schon immer einem Pfarrer sagen oder fragen wollten“
————————————————————
18.30 Uhr abendStern
– Ruhig werden – Den Tag beenden
Meditative Feier der Eucharistie zum Tagesabschluss, mit Segnung des Ehepaares Heinke und Ocke Jürs anlässlich der Silberhochzeit
————————————————————

Freitag, den 28. August

11.55 Uhr 5 vor Zwölf
– Orgelmusik, Gedanke und Gebet zum Mittag
(20 Minuten)

19.30 Uhr Menschen werden angemietet, verschlissen und dann entsorgt
– Vortrags- und Gesprächsabend im Rahmen von Politik und Kirche mit dem Sozialpfarrer des Bistums Münster Peter Kossen.
„Billig! Billig! Billig! hat einen hohen Preis. Den Preis für verramschte Lebensmittel in unserem Land bezahlen Landwirte mit ihrer Existenz, rumänische und bulgarische Arbeitsmigrant*innen mit ihrer Gesundheit und die Natur mit der Artenvielfalt und dem ökologischen Gleichgewicht. Werkverträge und Leiharbeit werden dabei zum Zweck von Lohn- und Sozialdumping hemmungslos missbraucht. Die Corona-Krise hat auch dies ans Licht der öffentlichen Wahrnehmung gebracht: Arbeitsmigranten werden mitten unter uns ausgebeutet, leben in verschimmelten Bruchbuden wie Bürger „zweiter Klasse“ und werden dafür noch mit Wuchermieten abgezockt. Sie werden gehandelt wie Ware, behandelt wie Leibeigene und verschlissen wie Gebrauchsgegenstände.“ Pfarrer Peter Kossen sagt: „Es gibt Alternativen zum Verschleiß von Menschen, Tieren und Umwelt! Jetzt ist die Zeit, in der sich etwas verändert, durch Menschen, die etwas verändern!“
Eintritt frei, am Ende der Veranstaltung wir eine Türkollekte gehalten.
————————————————————

Sonntag, den 30. August

– Kirchweihsonntag
10.00 Uhr Festliche Feier der Eucharistie
für Suchende, Ungläubige, Zweifler und anderer guter Menschen in Erinnerung an den Tag der 2. Kirchweihe von St. Theresia im Jahr 1887
Anschließend Kirchencafé