Pfarrgemeinde St. Theresia auf Nordstrand

Rückblick

Andacht zum Aschermittwoch am 14.2.2024 mit unserer pastoralen Mitarbeiterin Stefanie Bokemeyer und Pastor Okke Brekling Jensen

Die Kirchenglocken läuteten am Aschermittwoch in der Kirche im Eivind-Berggrav-Zentrum in Altenholz und luden zur ökumenischen Andacht am Aschermittwoch ein. Mit der Bewusstwerdung und Reflektion auf den jetzigen Zustand unserer Welt mit all den Kriegen, Radikalisierungstendenzen in der Gesellschaft und der Zerrissenheit  im eigenen Leben begannen die etwas mehr als 30 Anwesenden vor der Kirche um einen Feuerkorb versammelt den Gottesdienst. Von verschiedenen Mitfeiernden wurden die Gedanken vorgelesen und die entsprechenden Texte mit Bildern im Feuerkorb anschließend verbrannt. Wieder in der Kirche führte Stefanie Bokemeyer in ihren Predigtgedanken aus, dass das Kreuz auch als „Plus“-Zeichen gedeutet werden kann: Durch den Glauben können wir bei Vielem ein „Plus“ oder „Mehrwert“ sehen, denn aus Verbranntem, aus Asche, kann wieder Neues entstehen und selbst der Tod hat bei Gott nicht das letzte Wort, sondern er verwandelt es für uns zu ewigem Leben. So kann uns das Kreuzzeichen aus Asche, das uns am Aschermittwoch auf die Stirn gezeichnet wird, daran erinnern, dass es in unserem Leben um ein „da gibt es noch mehr“ ein „Plus“ geht. Dieses „Plus“ kann uns dabei helfen, bewusster durchs Leben zu gehen und genauer hinzuschauen.

Pastor Okke Jensen Brekling stellte in seinen Predigtgedanken eine Parabel von  zwei Hunden im Spiegelsaal vor, die sich sehr gegensätzlich verhielten: Der eine war voller Unsicherheit und Angst, der andere voller Freude und Zuversicht. Durch die Vervielfältigung des freundlichen oder grimmigen Gesichtes in den Tausenden von Spiegeln verstärkte sich jeweils deren Stimmung. So erleben wir es auch bei uns Menschen mit unseren verschiedenen Sicht- und Verhaltensweisen. Doch nur im Frieden und Achtsamkeit untereinander liegt unser aller Zukunft.

Der Gottesdienst wurde durch das Spiel auf dem Flügel, der Flöte und dem Akkordeon sehr ansprechend gestalten und durch Gemeindegesänge und instrumentaler Begleitung ergänzt.

Noch ein positiver Aspekt zum Schluss: Pastor Brekling-Jensen bedankte sich für die ökumenische Zusammenarbeit, die er als sehr bereichernd empfunden hat. Dabei sind wir der evangelischen Kompass-Gemeinde zu besonderem Dank verpflichtet, da wir mit großer Offenheit immer wieder ihre Kirche und die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen und uns dabei stets willkommen fühlen dürfen!

Bilder: Alt-Katholische Pfarrgemeinde Nordstrand


Besuch von Generalvikarin Anja Goller

Für den Besuch unserer Generalvikarin Anja Goller wurde der Saal zum Kirchenkaffee liebevoll vorbereitet und eine Bilderwand informierte über unser Gemeindeleben.

Der anschließende Gottesdienst handelte vom kommenden Licht und jeder bekam Licht als Bild und Text zum Mitnehmen geschenkt.

In der Eucharistiefeier wurde auch durch Musik und Gesang dem Thema des Sonntags „Gaudete“ d.h. „Freuet Euch!“ Ausdruck verliehen.

Bilder: Alt-Katholische Pfarrgemeinde Nordstrand


Bilder aus dem Gottesdienst am 1. Advent

Bilder: Alt-Katholische Pfarrgemeinde Nordstrand


Adventskranzbinden

Samstag 25.11.2023 Adventskränze zum Kaffee

Beim letzten Kirchenkaffee bestand parallel zum Kaffee trinken die Möglichkeit Adventskränze zu binden und Gestecke herzustellen

Anschließend wurden diese gemeinsam mit dem „Weihnachtsbaum für’s Kinderzimmer im Gottesdienst gesegnet.

Unser Pfarrer verband das liebevoll mit Nachwuchswerbung für den Ministrantendienst.

Wer die erstellten Gestecke als Tischschmuck ansehen möchte hat dazu am ersten und dritten Advent beim Kirchenkaffee ab 16:00 Uhr die Gelegenheit. – Herzliche Einladung!

Bilder: Alt-Katholische Pfarrgemeine Nordstrand


Alt-Katholischer Gottesdienst am 28.10.2023 mit „guten Nachrichten“!

Der Gottesdienst für die Alt-Katholische Gemeinde Kiel in der evangelischen Kirche in Altenholz-Stift, die in ökumenischer Einigkeit genutzt werden darf, hatte an diesem Tag stärkeren „Zulauf“ und gleich zwei Besonderheiten:

Jens Schmidt, Pfarrer der Pfarrei St. Theresia war nach längerer Abwesenheit aus Uganda gesund und munter zur Freude aller wieder anwesend.

Und dann war da noch Stefanie – Stefanie Bokemeyer – „frisch gebackene“ Pastorale Mitarbeiterin, die ihre Wurzeln in der Röm-Kath. Kirche hat und seit Kindheitstagen den Wunsch spürt Priesterin zu werden. Und heute war ihr Tag, an dem sie nach der Amtseinführung auf Nordstrand am 15.10.23 auch der Gemeinde in Kiel als „Neue“ Hauptamtliche vorgestellt werden konnte.

Durch den Wechsel zur Alt-Katholischen Kirche und die Bereitschaft der Pfarrgemeinde sie zu unterstützen, wird sich nun ihr Traum erfüllen können. In der Pfarrei St. Theresia hat sie eine Heimat gefunden, um diesen Weg gehen zu können.

Nach dem Studium an der Kath. Hochschule Mainz hat sie als Dipl.-Religionspädagogin/Praktische Theologin in nahezu allen seelsorglichen Feldern gearbeitet und vieles mehr.

Neben ihrer seelsorgerischen Tätigkeit wird sie ihren Master in Alt-Kath./ Ökumenischer Theologie in Bonn absolvieren, um damit ihrem unauslöschlichen Wunsch näher zu kommen.

Zuvor wird noch die Weihe in den diakonalen Dienst am 12.10.2024 stattfinden und in zwei Jahren die Weihe in den priesterlichen Dienst. Mit ihrer Arbeit als Pastorale Mitarbeiterin wird sie die Pfarrgemeinde tatkräftig in den vielfältigen Aufgaben unterstützen können.

Ihre erste Predigt in der evangelischen Kirche in Altenholz-Stift über Gottes Liebe zu uns Menschen bis hin zur Nächstenliebe überzeugte schon jetzt. Nicht alle Träume werden wahr…aber Stefanies bestimmt.

Kirsten Bausch, Altenholz-Stift

Bilder: Alt-Katholische Pfarrgemeine Nordstrand


Novemberrundbrief 2023

Der 5. Rundbrief 2023 steht als PDF im Download zur Verfügung


Wir haben eine gute Gemeinschaft und inklusive einiger MitarbeiterInnen gewinnen können. In Kürze möchten wir einen Ortsausschuss mit Freiwilligen gründen, welche sich um die Operative vor Ort kümmern. Dazu gehört vor allem die Planung und Vorbereitung unserer Veranstaltungen.

Weiter geht es im Zwei-Wochen-Rhythmus jeden 2. Sonntag und jeden vierten Samstag im Monat um 17.30 Uhr mit Kirchenkaffe bereits um 16 Uhr. Ab Dezember werden wir unseren Gottesdienst am 1. und 3. Sonntag feiern. Dazu sind alle herzlich eingeladen!

(Foto: Felicitas Rupprecht)

Feier unseres 1-Jährigen Gemeindeprojektjubiläums!

Kurz zusammengefasst: Schön war´s! Viele, darunter auch einige Mitschwestern und – brüder von Nordstrand haben mit uns am 10. September unser erstes Jubiläum gefeiert. Neben einer Kaffeerunde, während der wir uns gemeinsam darüber Gedanken gemacht haben, was in unserer Gemeinde im ersten Jahr besonders schön war und was wir uns für das kommende Jahr für die Gemeinde wünschen, gab es eine gemeinsame Wort-Gottes-Feier mit Sabine Knappe-Gröger (mit einem kleinen Give-Away für jede/jeden in Form einer Muschel mit drei kleinen Bernsteinen – Danke dafür!!) und im Anschluss noch ein Grillfest! Jede bzw. jeder hat etwas mitgebracht, wodurch wir ein sehr vielfältiges Buffet hatten. Wir danken allen Beteiligten für das schöne Fest und die besondere Stimmung! Auf ins zweite Jahr …

Bericht vom ökumenischen Gottesdienst der ACK am 1. September 2023 in Kiel

In guter Ökumene mit unseren Brüdern und Schwestern anderer Konfessionen sind wir der Einladung der ACK gefolgt und haben am Freitag, 1.9  uns mit mehreren Gemeindemitgliedern in Kiel getroffen, um den Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) mitzufeiern. Dabei wurde das Treffen in der Stadt von einigen auch gleich dazu genutzt, sich vorher noch gemeinsam im Café zu treffen.

Der Gottesdienst zum „Tag der Schöpfung“ findet jedes Jahr statt und war mit dem Titel „Leben in Fülle?“ überschrieben. Wir haben gesungen, gebetet, Gottes Wort gehört und anderen Menschen zugehört, die sich mit dem Thema auf verschiedene Weise beschäftigen. Dazu zählte u.a. ein Mitarbeiter des Instituts für biologische Diversität, ein Mitarbeiter des Geomar Helmholtz Zentrums und eine Aktivistin der letzten Generation, letztere schilderte sehr eindrucksvoll die Beweggründe ihres Handelns. Ein reger Austausch zu einigen Fragestellungen rundete die Veranstaltung ab.

Im Anschluss bot sich die Möglichkeit bei Getränk und Laugengebäck zusammen zu bleiben und ins Gespräch zu kommen. Alles in allem war es eine sehr gelungene und bereichernde Veranstaltung. Nebenbei konnten Kontakte durch persönliche kurze Gespräche mit den Verantwortlichen der ACK geknüpft und gefestigt werden.

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche