Alt-Katholische Gemeinde Augsburg

Ökumene und Dialog der Religionen

Gemeinschaft suchen

Unsere Friedensglocke

Alt-Katholisch sein, heißt „ökumenisch“ sein.
Das bedeutet, dass wir als alt-katholische Kirche versuchen, den Dialog der Konfessionen und Religionen zu fördern und voranzutreiben. Als kleine Kirche zwischen den großen Kirchen ist uns die Haltung eines „Alleinvertretungsanspruches“ fremd. Wir stehen für ein vielfältiges Christentum und versuchen Frieden zu schaffen mit Hilfe des Dialogs mit anderen Religionen.

Offenheit und Respekt

In der Haltung der Offenheit und des Respekts leben wir Ökumene: Mit unseren Nachbargemeinden im Stadtteil und in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen, in der wir Gründungsmitglied sind.

Handzettel – Frauen-Gottesdienste 2022

Frauenpower

Frauenökumene ist uns ein besonderes Anliegen: Sowohl bei der Gestaltung des Weltgebetstages Anfang März wie auch bei der Vorbereitung und Feier von ökumenischen Frauengottesdiensten in verschiedensten Kirchen des Stadtgebiets.

Logo der Queeren Christ*innen Augsburg

Queer-friendly

Einige unserer Mitglieder gehören der LGBTQIA+-Community an. Als Alt-Katholik*innen ist es uns ein Anliegen für die Rechte queerer Menschen theologisch und gesellschaftlich einzutreten. Das tun wir in Augsburg mit der ökumenischen Gruppe der Queeren Christ*innen. Sie verantwortet regelmäßige Gruppentreffen, Aktionen und Gottesdienste.

Gemeinsames Sonntagseinläuten Stadtteil

Harmonie durch Vielfalt: Vor einiger Zeit entstand im Pferseer Ökumene-Kreis die Idee eines gemeinsamen Sonntagseinläutens der evangelischen, römisch-katholischen wie der alt-katholischen Gemeinden.
Die drei verschiedenen Kirchen läuten nun seit Juli 2022 samstags gleichzeitig um 15:00 Uhr gemeinsam den Sonntag ein.
Damit das praktisch und klanglich überhaupt möglich wurde, bedurfte es einer feinfühligen Abstimmung.
Julian Ramersdorfer, Glockenexperte und Freund unserer Gemeinde, hat hierfür ein eigenes Läutekonzept erstellt, damit die unterschiedlichen Gläute in den Türmen einen harmonischen Wohlklang ergeben. Hierzu wählte er besondere Glocken der einzelnen Gemeinden aus, die zusammen ein harmonisches Klangerlebnis ergeben.
Ein wundevolles Zeichen für Ökumene: Jede Gemeinde muss sich selbs etwas zurücknehmen und steuert gleichzeitig etwas von ihren Besonderheiten bei, damit sich am Ende ein Wohlklang ergibt. Auch das Fernsehen war bei der Premiere dabei:

Ökumenisches Abendmahl

Gemeinsam Grenzen sprengen und das Miteinander feiern, das ist der Hintergrund unserer alljährlichen ökumenischen Abendmahls- bzw. Eucharistiefeier zu Christi Himmelfahrt.
Seit 1985 besteht die gegenseitige geschwisterliche Einladung zwischen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und unserem Alt-Katholischen Bistum in Deutschland zur Mitfeier der Eucharistie.
Diese besondere Tischgemeinschaft pflegen wir daher mit unseren evangelischen Nachbargemeinden in einem ökumenischen Abendmahlsgottesdienst.
In diesem Jahr sogar mit passionierten Motorradfahrern und Radlern.

Religions for Peace

Wir sind davon überzeugt, dass jede Religion ein Friedenspotential hat, und unser Zusammenleben darauf angewiesen ist, dass wir dieses Friedenspotential miteinander teilen und leben.
Unsere Pfarrerin Alexandra Caspari ist Gründungsinitiatorin der Religions-for-Peace-Gruppe Augsburg/Schwaben. In dieser Haltung vertreten wir unsere Gemeinde auch am Runden Tisch der Religionen der Stadt Augsburg.

Ein Herzensprojekt in diesem Sinne ist unsere Planung einer einer interreligiösen Kindertagesstätte.

Termine Ökumene und Dialog der Religionen

Oktober 2022

Di11.
Oktober 19:30 Uhr Apostelin-Junia-Kirche baf-Termine Gottesdienste Ökumene und Dialog d. Religionen_Augsburg

Ökumenischer Frauengottesdienst „Lebens-Künstlerin“

Siegfried-Aufhäuser-Straße 25
86157 Augsburg

weitere Informationen

November 2022

Mi23.
November 19:30 Uhr St. Anna Ökumene und Dialog d. Religionen_Augsburg

Ökumenischer Frauengottesdienst „Mut-Macherin“

Im Annahof 2
86150 Augsburg

weitere Informationen
… findet in der Goldschmiedekapelle statt

Aktuelles

Zum Tod von Rabbiner Henry Brandt
am 07. Februar 2022

Rabbiner Henry Brandt
(Quelle: Ilse Paul, Hannover)

Mit großer Traurigkeit erfüllt uns die Nachricht vom Tod von Rabbiner Henry Brandt. Sofort sind uns verschiedenste Begegnungen in der Augsburger Synagoge eingefallen: Seine zugewandte, weise und erhellende Art biblische Texte auszulegen, sein offenes Herz uns alt-katholischen Gästen gegenüber, als wir Kabbalat Schabbat mit unseren jüdischen Geschwistern gefeiert haben und danach zum Kiddusch am großen Tisch im Saal Platz nehmen durften.
Die Erinnerungen erfüllen unsere Herzen mit Wärme und mit Wertschätzung. Wir hoffen, dass wir gemeinsam das Erbe von Rabbiner Brandt treu fortsetzen können, indem wir uns immer mehr und tiefer für ein friedliches Miteinander der Religionen einsetzen.
Wir möchten für uns alle, besonders jedoch für Rabbiner Brandt, mit dem Text eines Liedes von Helge Burggrabe enden: „Geborgen im Segen deiner Gegenwart ruhen wir, in dir, du unendliche Liebe.“

Für die alt-katholischen Gemeinde Augsburg und deren Kirchenvorstand

Pfarrerin Alexandra Caspari und Birgit Mair, Stellv. KV-Vorsitzende

Zum aktuellen Gemeindebrief:

 

Eindrücke von der Diakonenweihe:

Aktuelles Konzept zum Gesundheitsschutz in der Gemeinde:

Charity-Shopping:
Sie shoppen gerne Online?
Wählen Sie auf der Plattform Schulengel.de ihre Lieblingsshops
und unterstützen Sie uns bei ihrem Einkauf. Ganz ohne Mehrkosten.

Mehr infos dazu
Auf dem Laufenden bleiben:
Folgen Sie uns auf...

...für Vorträge, Gottesdienste, usw...

Anmeldung zum E-Mailverteiler...
...für regelmäßige Infos aus der Gemeinde.

Internetredaktion:
Verantwortliche Inhalt:
Alt.-Kath. Gemeinde Augsburg,
i. V. Pfr.in Alexandra Caspari,
augsburg(a)alt-katholisch.de.

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche