Gemeinsam

Veranstaltungen

Foto von Philipp Sanke

Feste, Versammlungen, Ausflüge und Veranstaltungen sind in diesem Jahr etwas kurz gekommen. Soweit es die Corona Einschränkungen möglich machen, wollen wir daran bald wieder etwas ändern.

Photo von Tim Marshall auf Unsplash

20 Jahre Diakonin – 19. September 2021

Hilde Freihoff mit Stefan Leitenbacher und Florian Lehnert

Liebe Gemeinde, lieber Kirchenvorstand,

zwanzig Jahre, das ist  eine lange Zeit. Viel ist passiert, viele Erlebnisse, Begegnungen und Gespräche haben stattgefunden. Vieles davon war vergessen, obwohl ein jedes wichtig war. Beim Rückblick auf diese 20 Jahre meines Lebens sind mir so viele große und kleine, schöne, bewegende und traurige Begegnungen wieder in den Sinn gekommen. Für diese alle bin ich dankbar.

Dankbar auch für das Vertrauen und die Wertschätzung, die ich in dieser Zeit durch euch erfahren durfte. Für all das danke ich euch. Für die wunderbare Feier, die ich zum Jubiläum erleben durfte, auch, besonders aber den Mitgliedern des Kirchenvorstandes, die sich so viele Gedanken gemacht haben:

Für die Organisation, die Musik, die Beköstigung aller Gäste, das Auf- und Abbauen draußen. Auch für die Geschenke und die Wünsche, die mich erreicht haben, die teilweise mit in liebevoller handwerklicher Arbeit entstanden sind.

Und  meiner Familie, groß und klein, großen Dank.

All das ist im Hintergrund von so vielen  augetüftelt und vorbereitet worden, ohne dass irgendjemandem auch nur ein Wort entflutscht wäre! Das alles wird ein fester, unvergesslicher Teil meiner Erinnerung bleiben. Allen danke ich und hoffe auf weitere tiefe, fröhliche und wichtige Begegnungen jeder Art.

Bleibt  alle behütet

Hilde

 
 

In 8000 Schritten um die Welt – am 05.09.2021

eine Aktion von Netz Bangladesh

8.000 Kilometer Entfernung liegen zwischen Bangladesch und Deutschland. Die Hilfsorganisation NETZ Bangladesh will sich diese runde Zahl zunutze machen und insgesamt 8.000 Euro für KatastrophenhelferInnen vor Ort einsammeln.

Die Idee ist ein Spendenlauf mit 8.000 Schritten, was etwa 5 km entspricht, und wir haben mitgemacht.

Am 5.9. haben sich ein paar Wanderwillige nach dem Gottesdienst im Hülser Bruch getroffen und sind los gegangen.

Die Sonne strahlte und die kurze Strecke ließ sich sehr gut laufen. Es ging sogar ein kleines Stück bergauf und bergab.

Jeder Teilnehmer konnte sich im Vorfeld Spender suchen oder natürlich auch selbst für jeden gemachten Schritt einen selbst gewählten Betrag spenden.

Unser Spendenziel waren 500 €, um Schulungen für KatastrophenhelferInnen in Bagladesch und Indien zu finanzieren. Diese Menschen kümmern sich darum, dass die dort lebende Bevölkerung über aufziehende Gefahren rechtzeitig informiert wird. Sie helfen bei Stürmen und Überschwemmungen ganz praktisch und unterstützen die weiteren Hilfsmaßnahmen.

Das Ziel ist noch nicht ganz ereicht und wir freuen uns auch noch über weitere Läufer und Spenden.

Bangladesch ist eines der Länder, das von den Folgen des Klimawandels am härtesten betroffen sein wird. Tun wir also alles, um den Menschen vor Ort zu helfen!