Hochwasser Juni 2013

Hochwasser Juni 2013

30. August 2016: Die Putzarbeiten sind fertig. Der Putz muss nun 4 Wochen trocknen.

22. August 2016: Die Außenrenovierung hat begonnen.

22. Mai 2015

21. Mai 2015

 

 

20. Mai 2015

Endspurt

April 2015: Die Firma Reinstein hat unsere Kirche eingerüstet. Jetzt kann mit den Malerarbeiten begonnen werden.

Freitag, 27.März.2015: bereits fertig.

24. März 2015

Die Arbeiten gehen weiter: Am Montag wurde mit dem Verlegen der Fliesen begonnen.

13. August 2014

2. Juli 2014

16. Juni 2014

3. Juni 2014

1 Jahr nach dem 

Freitag, 16. Mai 2014

Zwischenwand in der Sakristei wurde erstellt.

„Wenn du etwas in Angriff nimmst, feiere jede Etappe, denn du hast ein Ziel erreicht.“

Donnerstag, 9. Mai 2014

Ein sehr wichtiger Tag.

Am 9. Oktober 2013 wurden die Trocknungsgeräte abgebaut – 7 Monate später beginnen die ersten Bauarbeiten: neue Eletroleitungen werden verlegt.

Aller Anfang erfüllt das Herz mit Hoffnung.

09.05.2014
09.05.2014
12.05.2014
12.05.2014
12.05.2014

Samstag, 19. Oktober 2013

Altarraum mit Grundstein aus dem Jahre 1895
Sakristei
Rathausturm – Der Höchststand des Hochwassers vom Juni 2013 ist bis jetzt nur mit einem Stift vermerkt. Die Höhe des Wassers ist noch immer an der Feuchtigkeit in den Mauern zu sehen.

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Heute ist ein wunderbarer Tag für unsere Gemeinde: die letzten Wärmeplatten, Luftentfeuchter und Ventilatoren wurden abgebaut – unsere Kirche ist trocken!

Trotz des verheerenden Zustandes unserer Kirche, aber Dank der vielfältigen Hilfe und Solidarität von so vielen Seiten, stehen die Zeichen jetzt deutlich auf Wiederaufbau, der jetzt sicher bald beginnen kann.

Wir wünschen allen vom Hochwasser Betroffenen: Gottes guter Segen sei mit euch. Um euch zu schützen, um euch zu stützen, auf allen Wegen.

Gottes guter Segen sei vor euch. Mut, um zu wagen, nicht zu verzagen auf allen Wegen.

Gottes guter Segen sei um euch. Heute und morgen seid ihr geborgen auf allen Wegen.

 

Infotafel die 2. – leider wurde uns die 1. Infotafel letztes Jahr im August gestohlen

Mittwoch, 25. September 2013

Die Mauer am Parkplatz wurde vom Bauhof der Stadt Passau durch einen provisorischen Zaun gesichert. Vielen Dank!

Rathaus Passau – am Rathausturm ist die Höhe des Hochwasser gut sichtbar

Mittwoch, 18. September 2013

Wir haben sehr, sehr gute Nachrichten: der große Kirchraum ist trocken!! Altarraum, Sakristei und Abstellraum müssen noch ca. 2 Wochen getrocknet werden.

 

11. September 2013

100 Tage nach der Flut

Unsere Kirche wird weiterhin getrocknet. Die Wassermenge in den Trocknungsgeräten wird jedoch weniger. Leider wurde der Termin mit den Sachverständigen auf den 18. September verschoben, d. h., dass wir noch nicht wissen wann mit den Bauarbeiten begonnen werden kann.

Dienstag, 13. August 2013

Heute haben wir erfahren, dass unsere Kirche noch weiter getrocknet werden muss. Anfang September kommt ein Sachverständiger um die Feuchtigkeit in den Wänden erneut zu messen.

Die Geduld nicht verlieren, auch wenn es unmöglich erscheint, das ist Geduld. Aus Japan

Donnerstag, 25. Juli 2013

Heute wurde die Feuchtigkeit in unserer Kirche gemessen. Die Werte sind noch sehr hoch und die Mauern müssen noch weitere 2- 3 Wochen getrocknet werden.

Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann. (Leo N. Tolstoi)

Wir können warten!

 

Dienstag, 16. Juli 2013

Seit 3. Juli wird unsere Kirche zusätzlich noch mit Wärmeplatten getrocknet.

Die Temperatur betrug heute Abend 34,1 Grad und die Luftfeuchtigkeit 60 %.

Täglich werden ca. 100 l Wasser in den Behältern gesammelt.

Sakristei
Dom St. Stephan
Der Inn

6. Juli 2013

Ambo und Tisch spurlos verschwunden – auch nach 4 Wochen wissen wir immer noch nicht wo unser Ambo und Beistelltisch sind. Es ist uns allen ein Rätsel.

Auferstehungsfeier März 2013
Auferstehungsfeier März 2013

2004 und 2013

Wir haben es 2004 geschafft und schaffen es auch 2013!

Innenrenovierung 2004
Innenrenovierung 2004
Innenrenovierung 2004
Innenrenovierung 2004
und heute
und heute

Mittwoch, 3. Juli 2013

Am 3. Juni kam das Wasser und plötzlich ist nichts mehr wie es mal war. Nicht nur bei unserer Auferstehungskirche. Es stimmt einen traurig, wenn man durch die Stadt geht und sieht wie viel durch das Wasser vernichtet wurde. Dennoch zeigen die Betroffenen sehr viel Kraft und lassen sich nicht unterkriegen. Es wird überall fleißig gearbeitet! 

Auch in unserer Kirche haben wir schon sehr viel geschafft. Heute wurden noch zusätzliche Trocknungsgeräte an den Wänden aufgestellt.

Für die viele, viele Unterstützung, die wir in den vergangenen vier Wochen erfahren durften möchten wir uns nochmals herzlich bedanken! Wir haben dadurch sehr viel Kraft erhalten und nie die Zuversicht verloren.

Mittwoch, 26.06. – Donnerstag, 27.06.2013

Unsere Auferstehungskirche befindet sich nun halb im Rohbau. Zwei Tage wurde nun der Putz an den Wänden abgeschlagen. Ein großer Dank den 3 Jungs aus Franken für diese schwere und staubige Arbeit! In den nächsten 30 bis 40 Tagen arbeiten jetzt mal nur die Luftentfeuchter und Ventilatoren in unserer Kirche.

Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Sakristei
Sakristei – es musste auch der Boden entfernt werden
Abstellraum

Dienstag, 25.06.2013

Heute können wir nur die Bilder sprechen lassen und für alle anderen Opfer des Hochwassers beten.

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns auf unsern Wegen. Sei Quelle und Brot in Wüstennot, sei  um uns mit deinem Segen.

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns in allem Leiden. Voll Wärme und Licht im Angesicht, sei nahe in schweren Zeiten.

Donnerstag, 20. – Sonntag, 23.06.2013

Seit Dienstag wird unsere Kirche jetzt getrocknet.

Die Luftfeuchtigkeit ist daher extrem hoch. Um unsere Orgel vor Schimmelbefall zu retten, musste sie heute ausgebaut werden. Vielen herzlichen Dank unseren Orgelrettern!!

Möge die Macht Gottes uns behüten. Möge die Weisheit Gottes uns lehren. Möge die Hand Gottes uns beschützen. Möge der Weg Gottes uns lenken in den Strümen des Lebens.

 

 

bereits leichter Schimmel

Montag, 17.06. und Dienstag, 18.06.2013

Seit zwei Tagen wird unsere Kirche jetzt professionell gereinigt.

Um Schimmelbefall vorzubeugen, mussten in der Sakristei die Wände aus Rigips entfernt werden. In den Zwischenräumen befand sich Sand und Wasser. Heute wurden auch noch 7 Trocknungsgeräte aufgestellt.

 

 Wer nur den lieben Gott lässt walten und hoffet auf ihn allezeit, den wird er wunderbar erhalten in aller Not und Traurigkeit. Wer Gott dem Allerhöchsten traut, der hat auf keinen Sand gebaut.

 

 

 

Samstag, 15.06.2013

„Wenn die Hoffnung erwacht, legt sich die Verzweiflung schlafen“ (aus Korea)

 

 

30 Tonnen Schotter – sieht nicht nach so viel aus, ist aber sehr viel
H. Reinstein holt die Bänke, sie werden in seiner Lagerhalle getrocknet.
Die restlichen 2 Bänke und die Bilder werden am Montag, 17.06. abgeholt

Sonntag, 9. Juni 2013

Menschen zu finden, 

die mit uns fühlen und empfinden

ist wohl das schönste Glück auf Erden. (Carl Spitteler)

 

Wieder sehr viel geschafft!!! Danke!!!

 

 

Ökumenischer Gottesdienst anlässlich Hochwasserkatastrophe 9. Juni 2013

Pfarrer Thomas Walter, röm.- kath. Stadtdekan Helmut Reiner, Dekan Dr. Wolfgang Bub, Evang. Lutherische Kirche

Samstag, 08.06.2013

Dank der fleißigen Helferinnen und Helfer haben wir heute wieder ein großes Stück geschafft!!!! Herzlichen Dank!

Herr Hallermann hat uns mit einer ausgezeichneten Spargelsuppe mit Würstchen versorgt.
Das schmeckt und tut gut!
Getränke auf Rädern und Sonnencreme
Seit Sonntag im Einsatz – und er lächelt noch. Unser freundlicher und fleißiger Helfer kommt auch aus Weiden!
Unser Nachbar H. Seidl – es tut gut dies zu sehen
Stadtwerke Passau

Freitag, 07.06.2013

Es geht voran!

Donnerstag, 06.06.2013

Mittwoch, 05.06.2013.

Das Wasser ist weg, aber es herrscht immer noch Ausnahmezustand in Passau.

Wie es in der Altstadt, Innstadt aussieht können wir nicht sagen, wir haben nicht den Mut.

Was uns passiert ist, ist sehr, sehr schlimm, aber wir müssen auch immer an die vielen Opfer des Hochwassers denken, denen es noch viel schlechter geht: Wir wünschen ihnen Kraft und so viel Anteilnahme und Hilfe, wie wir sie gerade erfahren.

Unsere Auferstehungskirche ist nicht untergegangen, das kann sie ja gar nicht, schon des Namens wegen!

                          Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken. Johann Wolfgang von Goethe

Vergelt`s Gott

Unsere fleißigen Buam aus Weiden
Unsere fleißigen Studenten aus Passau
Wolfgang Fischer mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper
Uni-Brotzeit-Mädel
Schaukasten links neben dem Eingang 151 cm
Multiflat mit Wassertank

Dienstag, 04.06.2013

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern bedanken.

Sie sind bereits Tage und Nächte unermüdlich im Einsatz.

Auch die uns angebotenen Hilfen werden wir zum gegebenen Zeitpunkt sehr gerne annehmen. Da zur Zeit das Trinkwasser knapp ist, wurde es eingestellt, d. h. wir haben zur Zeit kein Wasser um mit weiteren Arbeiten zu beginnen.

Wir sind einfach überwältigt über so viel Hilfsbereitschaft.

Nur ein Beispiel von Winfried aus dem Elbetal/Wendland: “ Bei uns gilt auch bei Hochwasser die Parole der Bauern aus dem Anti-Atom-Widerstand:“

                                     Niemals aufgeben 

D a n k e !

Euere Gemeinde Passau mit Pfarrer Daniel Saam

Hochwasser am 02.06.2013 

Unsere Kirche ertrinkt 

Vielen Dank den fleißigen Helfern, die unermüdlich im Einsatz sind.

Vielen Dank auch unserem Bischof Dr. Matthias Ring, allen Gemeindemitgliedern und Freunden: Ihr steht uns alle zur Seite und es ist gut zu wissen, dass wir in dieser Notsituation nicht allein sind. Vergelt`s Gott!

In unseren Gebeten und Gedanken sind wir auch bei den vielen anderen Opfern des Hochwassers.

Wir sind hilflos. Wir warten. Wir beten. Wir hoffen.

Unsere Helfer Sonntag, 02.06.2013 17.00 Uhr
Unsere Helfer Sonntag, 02.06.2013 17.00 Uhr
Sonntag, 02.06.2013 17.00
Marienbrücke Sonntag, 02.06.2013 17.00 Uhr
Sonntag, 02.06.2013 18.00 Uhr
Montag, 03.06.2013 03.00 Uhr
Montag, 03.06.2013 03.00 Uhr
Montag, 03.06.2013 9.00 Uhr Innstraße – Ecke Finanzamt, gleich links liegt unsere Kirche- kein Zugang mehr möglich
Montag, 03.06.2013 9.00 Uhr links Finanzamt Augustinergasse im Hintergrund die Hängebrücke, links davon befindet sich unsere Kirche
12. Mai 2013 – Feier der Erstkommunion
12. Mai 2013 – Feier der Erstkommunion

Aktueller Gemeindebrief

Hier können Sie den aktuellen Gemeindebrief downloaden: Gemeindebrief 4 2020

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche