Gemeinde in Zeiten von Corona

Gemeinde Koblenz in der Region Nördliches Rheinland-Pfalz mit der Pfarrkirche St. Jakobus in Koblenz-Asterstein, Goebensiedlung, Anton-Gabele-Str.25

Trauer um Pastorin Regina Pickel-Bossau
+ 17. März 2021

Am 17. März verstarb plötzlich im Alter von 72 Jahren am frühen Morgen Regina Pickel-Bossau in ihrem Haus in ihrer Heimatstadt Andernach. Gemeinsam mit Angela Berlis wurde sie am 27. Mai 1996 in Konstanz durch den damaligen Bischof Joachim Vobbe zur Priesterin unseres Bistums geweiht und gehörte damit zu den ersten beiden Frauen in diesem Dienstamt (siehe Bild oben). Dass ihre körperliche Behinderung kein Weihehindernis darstellte, erwähnte sie immer wieder gerne mit einem gewissen Stolz. Im Mai hätte sie ihr Silbernes Priesterinnenjubiläum feiern können. Seit ihrer Weihe zur Diakonin 1994 in Koblenz war sie neben ihrem Beruf als Sonderschullehrerin in der Koblenzer Gemeinde als Geistliche im Ehrenamt unermüdlich in der Seelsorge unterwegs. Besonders für die Andernacher Gemeindemitglieder war sie stets eine verlässliche Ansprechpartnerin und feierte mit der dortigen Gottesdienstgemeinde regelmäßig die Eucharistie. Aus gesundheitlichen Gründen konnte sie seit einigen Jahren den Dienst als Priesterin in der Liturgie nicht mehr ausüben, umso mehr aber griff sie immer wieder zum Telefon und war mit den Menschen in der Gemeinde im Gespräch und Austausch. Neben ihrer kirchlichen Tätigkeit gründete sie in Ihrer Heimatstadt den ersten Behindertenbeirat in Deutschland, dem sie mehr als 35 Jahre bis 2015 vorstand. Mit ihrem Engagement hat sie, seit frühester Kindheit selbst an Kinderlähmung erkrankt, sehr viel erreicht für gehandicapte Menschen nach dem Motto „Teilhabe verwirklichen, Gleichstellung durchsetzen, Selbstbestimmung ermöglichen“. Wir nehmen Abschied von einer mutigen und kritischen Frau unserer Kirche und unserer Gemeinde. Wir nehmen Abschied von einem Menschen, der durch und durch österlich glaubte und lebte, so dass wir mit ihr vertrauen und hoffen, dass sie im Licht Christi das Leben in Fülle erfährt. Einen Tag vor ihrem Tod schrieb sie am Ende einer Nachricht: „Machtet jood!“ Das wünschen wir nun unserer lieben Verstorbenen: „Regina, machet jood!“
Ralf Staymann, Pfarrer

Die Trauerfeier mit Beisetzung der Urne findet in einem kleinen Kreis entsprechend den Corona-Verordnungen am Gründonnerstag in Andernach statt.

Der Kirchenvorstand unserer Gemeinde hat am 8. März 2021 beschlossen, dass wir vorläufig bis einschließlich 21. März 2021 keine Präsenzgottesdienste im gesamten Gemeindegebiet feiern werden.

Unsere Impulsvideos finden Sie auf unserem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCCoXIS_nLWA_GA-LeHSoSFA


Den aktuellen Gemeindebrief „JAkobusbote“ finden Sie hier.

Sie können sich aber auch hier eintragen, um den Jakobusboten aktuell zu erhalten: JAKOBUSBOTE

Herzlich willkommen!

wir freuen uns, dass Sie die Homepage der Alt-Katholischen Pfarrgemeinde St. Jakobus in Koblenz geöffnet haben. In Koblenz feiern wir regelmäßig an den Sonn – und Feiertagen unsere Gottesdienste. Zusätzliche monatliche Gottesdienste gibt es in Ahrweiler und Trier. Bitte beachten Sie, dass sich wegen der Corona-Krise die Gottesdienstzeiten verändern können bzw. Auflagen zu beachten sind. Auf der Gottesdienstseite finden Sie dazu immer aktualisierte Informationen. Gemeindemitglieder können sich auf dieser Website aktuell informieren und Interessierte können sich ein erstes Bild von uns machen. Unser monatlicher Gemeindebrief „Jakobusbote“ kann ebenfalls herunter geladen werden.
Unsere Pfarrgemeinde gehört mit den Gemeinden Kassel, Wiesbaden, Frankfurt, Offenbach und Aschaffenburg zum Dekanat Mitte im Katholischen Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland. Wir sind ein von Rom unabhängiges katholisches Bistum, das als „Körperschaft öffentlichen Rechts“ anerkannt ist und in dieser Form seit 1873 existiert. Wir verstehen uns als die katholische Kirche, die dem Glauben der Alten Kirche treu geblieben ist. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage unseres Bistums. Unsere Pfarrgemeinde reicht bis an die Landesgrenzen von Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Belgien und Luxemburg und umfasst so den nordwestlichen Teil des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Trotz dieser großen geographischen Ausdehnung gestalten wir ein lebendiges Gemeindeleben mit verschiedenen Angeboten und Gruppen und haben gute und intensive Kontakte untereinander.

Wenn Sie es wünschen, besuche ich Sie gerne auch zu Hause oder sende Ihnen Informationsmaterial zu. Ich würde mich auch freuen Sie einmal bei einem unserer Gottesdienste und, wenn die Corona-Krise vorbei ist, auch wieder beim anschließenden Kirchencafé begrüßen zu können. Also: Herzlich willkommen!

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen unseres Kirchenvorstandes und der anderen Seelsorgerinnen und Seelsorger, viel Freude beim Lesen unserer Internetseiten.

Ihr
Ralf Staymann, Pfarrer

Hier gelangen Sie direkt zu den aktuellen Terminen der Gemeinde!

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche