Seelsorge

„Damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“

.

Christliche Seelsorge ist dieser Zusage Jesu verpflichtet. Alle Angebote und Aktivitäten der Gemeinde sind von diesem Geist getragen. Die Gemeinde selbst versteht sich als seelsorgende Gemeinschaft, die das Leben in seiner Vielfalt teilen, stärken und gestalten möchte.

In einigen Feiern und Angeboten kommt dies besonders intensiv zum Ausdruck: In unseren Gottesdiensten, in unserer Diakonie, in unserer Jugendarbeit und in unseren Gruppen.

Wir, die haupt- und ehrenamtlichen Seelsorger bieten darüber hinaus persönliche Gespräche an, in denen alle Bereiche des Lebens Ausdruck finden können. Sie können im Sakrament der Stärkung (Krankensalbung), im Sakrament der Versöhnung oder auch in regelmäßiger Geistlicher Begleitung ihre Vertiefung finden.

Wir bieten an, Sie zu Hause, im Krankenhaus oder im Pflegeheim zu besuchen, unabhängig von der räumlichen Entfernung. Wir nehmen uns Zeit.

Bitte wenden Sie sich an unsere Geistlichen

Pr Nikolaus Bachtler

niko.reden@yahoo.de

_____________________________________________________________________________

.

.

Nikolaus Bachtler, eine kurze Selbstvorstellung

.

Schon seit 2006 bin ich als Priester im Ehrenamt in den Gemeinden Landau und Karlsruhe engagiert. Ein ganz kurzer Rückblick auf meinen Werdegang:

  • Ab 1983 Studium der Theologie
  • Ab 1989 Kaplan / Vikar in der r.k. Diözese Speyer
  • Ab 1993 r.k. Pfarrer in Gemeinden an der Weinstraße
  • Ab Ende 2000 Suspendiert von den Diensten als r.k. Pfarrer
  • Ab Anfang 2001 Organisator bei der DRV Rheinland-Pfalz, Übertritt in die alt-katholische Kirche
  • Ab 2021 „berentet“ von der hauptamtlichen Tätigkeit

Was sind meine Aufgabe?

Im priesterlichen Dienst gestalte ich vornehmlich die sonntägliche Eucharistiefeier, die der / die Geistliche zusammen mit mir abstimmt. Darüber hinaus spende ich Taufen oder bin für Trauungen zuständig. Selbstverständlich gehören Gespräche hinzu, damit sich die Leute auf die Feier der Trauung oder Taufe vorbereiten können. Insgesamt verstehe ich meinen Dienst, offen und aufmerksam in unseren Gemeinden als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen, Probleme, Glaubensfragen, manchmal auch Krisen bewältigen zu helfen.

Den Dienst als alt-katholischer Geistlicher nehme ich sehr gerne wahr und verstehe ihn in unserer Zeit als äußerst herausfordernd. Wie kann die Rede von Gott, von Jesus aus Nazareth, ins Heute gebracht werden? Werden unsere Art und Weise des Auftritts von den heutigen Zeitgenossen noch verstanden? Mit den Möglichkeiten und Begabungen, die mir geschenkt wurden, versuche ich diese Herausforderungen anzunehmen.

Verdichtet gilt für mich der Satz von Anselm Grün: „Wir sollen Gott nicht für uns benutzen, sondern das, was das Leben uns anbietet, als Weg zu Gott verstehen.“

.

.

.

.

.

.

.

.

Gottesdienste

Sonntagsgottesdienst, 10h

Taize´ Andacht jeden letzten Freitag im Monat in Gemeinschaft mit der Karl-Friedrich-Gemeinde, 20:30h

__________________

Termine

Mittwoch, 14.02.24

19:30h Gottesdienst zum Aschermittwoch

Donnerstag, 15.02.24  – Donnerstag mit Tiefgang

19h Gesprächskreis „Ich glaube dir Gott!?“

Sonntag, 18.02.24

10:00h Eucharistie, danach Gemeindeversammlung, Schwerpunkt Seelsorge und Landessynode

Donnerstag, 22.02.24  – Donnerstag mit Tiefgang

19h gemeinsames Kochen, mit Anmeldung!

Donnerstag, 29.02.24  – Donnerstag mit Tiefgang

19h spirituelles Angebot mit Thomas Walter, Pfarrer i.R.

Donnerstag, 15.02.24  – Donnerstag mit Tiefgang

19:30h „Reli mit Rainer“ – Religionsunterricht für Erwachsene

Dienstag, 12.03.24

19:00h Sitzung des Kirchenvorstandes, öffentlich

Donnerstag, 14.03.24  – Donnerstag mit Tiefgang

19h AK-Filmclub

Sonntag, 17.03.24

10:00h Eucharistie, danach Gemeindeversammlung, Schwerpunkt Finanzen

Donnerstag, 21.03.24  – Donnerstag mit Tiefgang

19h Spirituelles Angebot mit Christine Rudershausen

Donnerstag, 28.03.24  – Donnerstag mit Tiefgang

Kochen – Gründonnerstag

Freitag, 07.06.- Sonntag, 09.06.24

Dekanatsfamilienfreizeit in Altleiningen

 

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche