Gemeinden / Gemeinde Sachsen und Ostthüringen

2020

Landesbischof im Gespräch mit Kirchenvorstand

Zu abendlicher Stunde traf sich der Kirchenvorstand mit Tobias Bilz, dem vor einigen Monaten neu gewählten sächsischen Landesbischof der evangelisch – lutherischen Kirche. Oberkirchenrat Friedemann Oehme der Ökumenebeauftragte der Landeskirche begleitete ihn.

Das Treffen konnte auf Grund der Hygienevorschriften und Abstandsregeln nicht in der Kurt- Frölich Straße stattfinden und man war ins Landeskirchenamt in Dresden ausgewichen.

Der Kirchenvorstand stellte die alt-katholische Gemeinde in Sachsen vor. Bischof Bilz hatte gezielte Fragen zum Gemeindeleben und zur allgemeinen Kirche. Das freundliche und interessierte Gespräch endete in der Kapelle des Landeskirchenamtes mit der Lichtvesper, in der Bischof Bilz für unsere alt-katholische Kirche betete.

Jugendlichen-Taufe in Leipzig

Nach einjähriger Vorbereitung ließ sich im Sonntagsgottesdienst in der Nikolaikirche eine Jugendliche aus Leipzig taufen und nahm zum ersten Mal am Abendmahl teil. Jesu Zusage: „Ich bin bei euch alle Tage“ stand im Mittelpunkt der Predigt. Gemeindemitglieder aus ganz Sachsen waren nach Leipzig gekommen, um die Taufe und Aufnahme in die Gemeinde und alt-katholische Kirche zu feiern. Nach dem Gottesdienst fanden sich alle zum Umtrunk bei sonnigem Wetter auf Nikolaikirchplatz ein.

Freiluftgottesdienst auf Pfarrwiese

Bei bestem Sommerwetter versammelt sich die kleine Gottesdienstgemeinde in Dresden – Lockwitz. Auf der großen Pfarrwiese im Schatten prachtvoller, alter Bäume wurde der Sonntagsgottesdienst gefeiert mit dem Evangelium vom Sämann. Der Freiluftgottesdienst ermöglichte eine Befreiung von der Maskenpflicht und lud zum kräftigen Singen bei Keyboardbegleitung ein. Der dortigen evangelischen Pfarrerin sei herzlich für die unkomplizierte Gastfreundschaft gedankt.

Ökumenischer Gottesdienst zum Johannistag in Dresden-Lockwitz

Viele waren am Abend des Johannistages in froher Erwartung eines sommerlichen Freiluftgottesdienstes nach Lockwitz gekommen. Doch es half alles nichts. Es war zu nass für einen Gottesdienst auf der Wiese unter tropfenden Bäumen und damit blieben uns in der schönen Lockwitzer Schloßkirche die aktuellen Corona Zutaten wie Sitzordnung, Mundschutz und dergleichen nicht erspart. Doch wer weiß, ob in der Weite der Lockwitzer Pfarrwiese die Posaunen auch so strahlend klar und kräftig geklungen hätten wie in der Kirche? Kräftig und klar war jedenfalls auch die Predigt von Pfarrer Tobias Hanitzsch über einen Text aus dem Matthäus-Evangelium (Mt 11,11-19), der zuerst so rätselhaft, fremd und sperrig klang, wie die Botschaft des Johannes fremd und sperrig mitten im überquellenden Sommer steht. Die Gemeinschaft zwischen allen in der Ökumene verbundene Gemeinden im Dresdner Süden und ihrer Pfarrer und Pfarrerinnen hat sichtlich allen wieder richtig gut getan nach der langen Zeit der Abstinenz von größeren Gottesdiensten, das zeigten auch die regen Gespräche im Anschluss, ganz ohne Johannisfeuer und Grill.

Erster Gottesdienst unter Hygienevorschriften in Großschönau

Ein seltsamer Anblick und trotzdem ein österlicher Gottesdienst. Schön, die Kirchenglocken zu hören, der Orgel zu lauschen, zu singen und Gemeinschaft zu erleben.





Unterstützung für das Werdauer Hospiz

Im Rahmen des diakonischen Projektes im vergangen Advent sammelte unsere Gemeinde 350€ zur Unterstützung des Hospizes in Werdau. Das 2018 eröffnete Haus kann bis zu 9 Bewohner aufnehmen und steht in der Trägerschaft des Waldklinikums Gera. Mit unseren Adventskollekten wird der Garten des Hauses weiter ausgebaut. Ein Mitglied des Kirchenvorstandes sowie Gemeindemitglieder überbrachten den Betrag der Hospizleitung im neuen Jahr. Allen Spenderinnen und Spendern sei herzlich gedankt!





Gastfreundschaft – Gebet um die Einheit

Vertreter aller christlicher Nachbargemeinden in Dresden-Strehlen versammelten sich mit den beiden Pfarrern Grabner und Luhmer in der Kurt-Frölich Straße in der weltweiten Gebetswoche um die Einheit der Christen. Christen aus Malta hatten für dieses Jahr die Texte vorbereitet. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die „Gastfreundschaft“, die der Apostel Paulus auf der Insel Malta erfuhr nachdem er vor der Küste Schiffbruch erlitten hatte (Apostelgeschichte 28). Die heutigen Herausforderungen einer globalisierten Welt zeigten im Gottesdienst wie aktuell dieses Thema ist. Beim Agapemahl gab es Gelegenheit zum Austausch und Kennenlernen. Der Abend war ein lebendiges Zeichen für die gute ökumenische Verbundenheit im Stadtteil.





Gemeinde Leipzig feiert jetzt Sonntagsgottesdienst in der Nikolaikirche

Zu ungewohnter Zeit fand sich unserer Gemeinde in Leipzig am Sonntag zusammen. Nachmittags um 17 Uhr feiern wir jetzt zukünftig unseren monatlichen Sonntagsgottesdienst in der Nikolaikirche. Manch einer der Kirchengäste fragte sich, wie ein alt-katholischer Gottesdienst in eine evangelische Kirche kommt. Und mancher der Kirchenbesucher nahm spontan an unserer Eucharistie und unserem Abendmahl teil. Die evangelische Nikolaikirche ist nicht nur die älteste Kirche der Stadt. Mit diesem Ort sind verbunden Reformationspredigten von Luther und geistliche Konzerte von Bach und nicht zuletzt der Einfluss auf die Wende 1989. Wir sind dankbar über die ökumenische Gastfreundschaft der Nikolaikirchengemeinde und freuen uns dort den Sonntag feiern zu können. Weiterhin bleiben wir auch mit der evangelischen Auferstehungskirche und und der Sophienkirchgemeinde in Möckern verbunden. Die Lichtvesper wird wie gewohnt zweimal im Monat mittwochs am Abend gebetet wie auch ökumenische Gottesdienste gefeiert.

Sternsinger unterwegs

In Dresden und Leipzig machten sich 11 Sternsinger auf den Weg zu Gemeindemitgliedern und Freunden der Gemeinde. Die Kinder und Jugendlichen brachten den Segen für das neue Jahr und sammelten über 900 € für ein Schulprojekt unserer philippinischen Schwesterkirche.

Lichtvesper zum Neuen Jahr

Am Neujahrstagsabend versammelten sich Gemeindemitglieder in der Kapelle des Pfarramtes, um im Rahmen einer stimmungsvollen Lichtvesper um Gottes Segen für das Jahr zu bitten.

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche