Blick in die Weiten des Kosmos

Konzert

„Licht in dunkler Nacht“

Musikalisch begleitet wurde die Ausstellung durch das A-cappella-Konzert des Kammerchores Schaumberg am 5. November um 19.30 Uhr in der Friedenskirche. Unter dem Titel „Licht in dunkler Nacht“ lud der Kammerchor zu einer musikalischen Reise in die unendlichen Weiten des Kosmos ein. Er führte A-capella-Chormusik von der Renaissance bis zur Gegenwart in unserer Friedenskirche auf.

Dabei wagte der Kammerchor Schaumberg unter der Leitung von Christian Holz einen Blick in die Sterne mit Kompositionen aus Romantik und Gegenwart etwa von Johannes Brahms, Eriks Esenvalds oder Philip Stopford. Zudem wird Musik von Palestrina und Heinrich Schütz gesungen.

Der Kammerchor Schaumberg wurde vom international anerkannten Komponisten Alwin M. Schronen gegründet.

Kammerchor

Seither finden sich immer wieder ambitionierte Laiensängerinnen und -sänger aus dem gesamten Saarland und den angrenzenden Regionen zusammen, um anspruchsvolle Chormusik zu erarbeiten und regelmäßig aufzuführen.
Das Repertoire des Ensembles umfasst nahezu alle Epochen der Musikgeschichte. Ebenso spannt der Chor einen genre-übergreifenden Bogen von Arrangements von Volksliedern oder auch Popsongs bis hin zu großen oratorischen Werken, wie z.B. dem Weihnachtsoratorium oder der Johannespassion von J.S. Bach, dem Requiem von W.A. Mozart oder Haydns „Schöpfung“.
Dennoch liegt der Schwerpunkt der musikalischen Arbeit auf der A-capella-Literatur des 19. und 20./21. Jahrhunderts. Mehrfach wurde der Chor schon ausgezeichnet, etwa mit dem 1. Platz beim Landeschorwettbewerb Saar im Jahr 2005. Der Kammerchor Schaumberg hat sich mittlerweile, auch aufgrund dieser Auszeichnung, zu einer festen Größe in der saarländischen Chorlandschaft entwickelt.

Mit diesem Konzert schloss unsere Gemeinde ihre Veranstaltungsreihe zum Gedenken an den Luftangriff auf Saarbrücken 1944 ab.