Diridari-Zettel

Im Döllingersaal und im Weltladen hängen seit einiger Zeit Diridari-Zettel aus.

Aber was ist ein Diridari-­Zettel? Ganz einfach! Sie kennen die Abreißzettel im Straßenbild, da werden Klavier- oder Yogastunden angeboten oder nicht selten wird über einen dieser Zettel eine Wohnung oder ein entlaufenes Haustier gesucht. Die Gemeinde St. Willibrord bietet allerdings weder Klavierstunden an, noch suchen wir ein Haustier.

Unsere Idee ist es, ihnen die Möglichkeit zu geben, die Gemeinde gezielt zu unterstützen. Mit dem Artikel „Gott hat Nebenkosten – Wie finanziert sich die alt-katholische Gemeinde St. Willibrord?“ haben wir Ihnen im letzten Kontaktbrief einen Einblick in die Finanzierung unserer Gemeinde gegeben und angekündigt, dass wir neue kreative Wege gehen wollen, unseren Finanzhaushalt zu entlasten.

Eine dieser Ideen sind die Diridari-Zettel. Sie können Patenschaften für Kerzen, Blumen und die Kirchenmusik übernehmen und die Gemeinde ganz praktisch, sichtbar und hörbar unterstützen.

So einfach geht’s!

Sie reißen einen „Diridari-­Zettel“ ab und überweisen den Betrag von 30 Euro für eine Kirchenmusikpatenschaft oder 45 Euro für eine Kerzenpatenschaft oder 150 Euro für eine Blumenpatenschaft auf das Konto der Gemeinde. Die Diridari-Zettel hängen im Döllingersaal und im Weltladen aus! Nutzen Sie die Gelegenheit und unterstützen Sie die Gemeinde mit Ihrer Patenschaft und ihrer Spende.

Timo Neudorfer

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche