Gemeinden / Gemeinde Bottrop

Rückblick 2019

Krippenspiel am Di., 24. Dez.

In der vollbesetzten Kreuzkampkapelle feierte Pfarrer Potts die Familienmesse. Beim Krippenspiel ging es diesmal um einen kleinen Hirten, der außer seiner Lampe nichts besaß, was er dem Kind schenken konnte, während die anderen Hirten einen Ball, ein Brot und ein warmes Fell mitgebracht hatten. Aber ohne Lampe fürchtete sich der kleine Hirte im Dunkeln. Als er dem Kind dann doch seine Lampe schenkte, löschte Gott den Glanz der Engel für einen Augenblick aus, so dass nur noch die Lampe brannte. Das Kind in der Krippe sah den Hirten an und lächelte ihm zu.
Ein ganz herzliches Dankeschön an Luca und Mila Böhmer, Lena und Marah Große, Max Lauf, Finnja Schröder und Nina Jörgens, die in diesem Jahr das Krippenspiel aufgeführt haben!

500,- € Spende an Kolüsch am Di., 17. Dez.

Wir spendeten 500,- € für Kolüsch, das „Restaurant der Herzen“, das in diesem Winter wieder vom 10. Dezember bis zum 13. März an Wohnungslose und arme Menschen in Bottrop ein kostenloses warmes Mittagessen ausgibt. Die Gemeindeversammlung hatte dies am 24. November beschlossen. Auch wenn mittelfristig das große Projekt „Kirchenrenovierung“ angegangen werden muss, soll mit dieser Spende ausgedrückt werden, dass die Diakonie zu den Grundvollzügen einer christlichen Gemeinde gehört. Über die Spende freute sich Dipl.-Sozialarbeiterin Claudia Kretschmer (Bildmitte), die darüber hinaus über die Arbeit der Ev. Sozialberatung informierte. Das Bild zeigt die Übergabe des Schecks.
Mit dabei waren (von links nach rechts): Lisa Upietz (stellvertr. Vorsitzende des Kirchenvorstands), Pfarrer Reinhard Potts, Dipl.-Sozialarbeiterin Claudia Kretschmer und die Gemeindemitglieder Martin Pfankuche, Jürgen Hübbertz und Resi Potts.

Adventliches Stundenkonzert am So., 08. Dez.

Schon zum 13. Mal war der Chor „Rondo Cantando“ (ein gemischter Chor der Musikschule Bottrop) unter der Leitung von Mechthild Gathmann in der voll besetzten Kreuzkampkapelle bei uns zu Gast, unterstützt durch das Vokalensemble „amicanta“ und das Blockflötenensemble „aulophilia“.
Advents- und Weihnachtslieder – auch zum Mitsingen -, Blockflötenspiel und besinnliche Texte verbreiteten eine (vor-)weihnachtliche Stimmung.
Anschließend lud der Chor wie in jedem Jahr zu einem kleinen Umtrunk bei Glühwein, Saft, Tee und Plätzchen ein.
An freiwilligen Spenden wurden 445,17 € eingesammelt, die der Chor der alt-katholischen Pfarrgemeinde, die in den kommenden Jahren eine große Renovierung stemmen muss, erneut zur Verfügung gestellt.
Wir freuen uns schon jetzt auf das Konzert im nächsten Jahr!





Ausflug des Frauenkreises am Do., 28. Nov.





Früh morgens um 8:15 Uhr machten wir uns vom Gleiwitzer Platz auf den Weg nach Herten, um von dort aus nach Osnabrück zu fahren. Mit einem Gebet und Gesang im Dom begann unsere Tour über den Weihnachtsmarkt.
Als erstes steuerten wir die Dombuchhandlung an, um nach Gefäßen für die heiligen Öle zu schauen. Leider haben wir nichts passendes gefunden.
Bei Nieselregen ging es dann weiter zum Mittagessen im Brauhaus – das uns empfohlen wurden.
Anschließend gingen wir über den Weihnachtsmarkt. Es gab viele Leckereien, der Glühwein schmeckte vorzüglich.
Mit einem Abschlussgebet im Dom um 17:00 Uhr endete unser Ausflug. Um 22:00 Uhr waren wir wieder nach einem anstrengenden, schönen Tag zu Hause.

Resi Potts

Taufe von Moritz Tefett am So., 03. Nov.

In der gut gefüllten Kreuzkampkapelle nahmen wir Moritz – er ist der Cousin von Lina, die wir im Mai getauft haben – in unsere Pfarrgemeinde bzw. unser Alt-Katholisches Bistum auf.
Anschließend feierten wir noch mit der Tauffamilie im Gemeinderaum bei Kaffee und Kuchen, den die Familie mitgebracht hatte.
Diesmal waren auch Finnja, Max und Mila dabei, die sich der Gemeinde vorstellten, weil sie sich auf die Erstkommunion im kommenden Jahr vorbereiten und die Pfarrer Potts auch schon getauft hat.
Die Mutter des Täuflings gehörte zu den ersten Firmlingen (2010), die Pfarrer Potts vorbereitete.
Eine Taufe ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Wir freuen uns mit der Familie und gratulieren herzlich!









Ora et Labora – Tag am Sa., 26. Okt.

Wir waren eine tolle Truppe und wir hatten viel vor in diesem Jahr.
Am Anfang stand natürlich das Morgenlob. Wir sagten Dank für den herrlich sonnigen Tag und baten Gott um seinen Segen für uns und unser Tun.
So gestärkt haben wir sozusagen in die Hände gespuckt. Wir haben in Kirche, Gemeinderaum, Küche und Toilette gründlich sauber gemacht, Blumen umgetopft und die schön gepflegte Altarwäsche aufgelegt.
Um die Kirche herum wurde alles für die Winterzeit vorbereitet. Zum Glück waren in unserer Gruppe auch die handwerklichen Fähigkeiten gut vertreten.
Das gemeinsame Arbeiten hat uns Spaß gemacht, das merkte man vor allem in der kurzen und wohlverdienten Kaffeepause. 11 Personen waren wir: Beate Jakubowski, Birgit Staude, Jürgen Hübbertz, Klaus Kubiak, Martin Pfankuche, Reinhard Potts, Resi Gros, Ulrike Weise, Ursula Brück und ich (Lisa Upietz) haben uns bestens verstanden. Gestärkt wurden wir durch Carmen Pruß-Pecots köstlichem Chili con Carne.
Zusammen beten und arbeiten zu können und sich dabei wohlzufühlen, das ist schon was Gutes!

Lisa Upietz













Erntedank – Danktag für die Schöpfung am So., 06. Okt.

Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer kamen mit Gaben, bestehend aus Blumen, Gemüse, Obst, Brot und Wein. Vor dem Altar wurden diese dann auf einem Strohballen aufgebaut, der mit einem Tuch dekoriert war.
Pfarrer Potts segnete die Gaben im Gottesdienst und wies in Anspielung auf die folgende Versteigerung während des Kirchenkaffees darauf hin, dass der Segen natürlich eine Wertsteigerung der Gaben bedeutete. Die Versteigerung der Lebensmittel wurde von Lore Mertesacker und Birgit Staude durchgeführt. Beide haben ihr Amt hervorragend gemeistert. Danke euch beiden!
Zusätzlich wurden auch noch die restlichen von einem Raesfelder Biobäcker gestifteten Rosinen-, Bauern- und Fünfkornbrote, die am Vorabend beim Konzert des weißrussischen Chores gegen eine freiwillige Spende angeboten wurden, mit versteigert. Die 169,50 €, die diese Versteigerung erbrachte, sind für die Bedürftigen unserer Gemeinde bestimmt.





Konzert des russ.-orth. Chores Minsk am Sa., 05. Okt.





Der Chor „Aller Betrübten Freude“ aus Weißrussland, diesmal wieder unter der Leitung von Sergej Agranowitsch, war vor 25 Jahren das erste Mal in Bottrop zu Gast; es war seinerzeit ein Dankeschön-Konzert für humanitäre hilfe der Bottroper für die sich im Aufbau befindliche orthodoxe Gemeinde in Minsk.
Präsentiert wurden religiös-orthodoxe, sakrale Gesänge (1. Teil) und russische, weißrussische und ukrainische Volkslieder (2. Teil). Die Stimmgewalt der insgesamt 10 einzelnen Sängerinnen und Sänger (6 Männer, 4 Frauen) war beeindruckend und ging unter die Haut, insbesondere die Sologesänge.
In der Pause berichtete der russ.-orth. Priester Vater Igor, der in diesem Jahr wieder mitgekommen war, von den sozialen Projekten der Gemeinde in Minsk, die der Chor unterstützt. Das muss Eindruck gemacht haben, denn in der anschließenden Kollekte für die Kosten des Chores und die Gemeinde in Minsk kamen 1046,51 € (!) an freiwilligen Spenden zusammen.
Zum 25jährigen Ortsjubiläum überreichte Gerda Geise, über die der Kontakt zur Minsker Gemeinde damals entstanden war, eine Urkunde. Von Heinz Geise gab es darüber hinaus eine Fotocollage mit Bildern aus den vergangenen 25 Jahren.
Da Erntedanksonntag war, wurden zusätzlich für die Bedürftigen der Gemeinde Bottrop die von einem Raesfelder Biobäcker gestifteten Erntedankbrote (Rosinen-, Bauern- und Fünfkornbrote) gegen eine Spende abgegeben. Dabei kamen noch einmal 152,50 € zusammen. Beim anschließenden Abendessen, vorbereitet von den Mitgliedern unseres Frauenkreises, wurde bei guter Stimmung noch ein wenig weiter gesungen.
Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Konzert des Kammerchores amici am So., 29. Sept.

Unter der Leitung von Georg Küpper war der Chor bereits zum 5. Mal bei uns zu Gast. Diesmal war das Konzert vor allem von europäischen Madrigalen geprägt. Chorsätze also aus der früheren Mehrstimmigkeit mit der für sie typischen klaren, frischen Harmonik und lebendigen Melodik. Als Gegenpol dazu standen die Broad Waters (Weite Wasser) des 2010 verstorbenen Henryk Mikołaj Górecki auf dem Programm. Das sind Vertonungen polnischer Volkslieder zum Thema Wasser, in weiten Teilen sehr meditativ gehalten.
Aus der Feder des Chorleiters Georg Küpper stammten weitere Vertonungen von skurrilen bis tiefsinningen „Volksliedgeschichten“; diese drehten sich allerdings um das Thema Tanz. Auch Vokalisen aus barocken Tänzen fehlten nicht.
Es war wieder ein Genuss, die Sängerinen und Sänger zu hören. In diesem Jahr fiel es mir besonders auf, wie gut der Inhalt der Texte der Art und Weise des Gesangs entsprach. Der lang anhaltende Beifall am Schluss – Zugaben durften nicht fehlen – machte das deutlich.
Wir freuen uns auf das nächste Konzert!

Reinhard Potts

Ökomenischer Abendmahlsfestgottesdienst am So., 29. Sept.

Wir verlegten wie auch unsere Alt-Katholische Nachbargemeinde aus Essen unsere Eucharistiefeier an diesem Sonntag ausnahmsweise in die ev. Gnadenkirche in Essen, die ihr 125jähriges Weihejubiläum feierte.
Unser Bischof Matthias feierte mit Pastor Fritz Pahlke (ev. Gemeinde Essen-Frintrop-Gerschede), Pfarrer Thilo Corzilius (Alt-Kath. Pfarrgemeinde Essen) und unserem Pfarrer Reinhard Potts den Festgottesdienst in der gut gefüllten Gnadenkirche.
Anschließend wurde im Gemeinderaum weiter gefeiert mit Getränken, einem üppigen Mahl und regem Austausch.
Möge es nicht das letzte Mal gewesen sein!





Dekanatswochenende NRW vom 13.-15. Sept. in Attendorn

In diesem Jahr stand das gemeinsame Wochenende unter dem Thema „Vater unser“. Das Vorbereitungsteam hatte für jede der sieben Verszeilen einen Workshop vorbereitet, in dem sich die Teilnhemer mit den Bitten dieses großen Jesus-Gebets auseinandersetzen konnten und ins Gespräch kamen. Die Arbeitsgruppen waren ernsthaft, spielerisch oder fröhlich, sie waren für die Hände, die Füße und den ganzen Menschen. Ach bei aller konzentrierter Sachlichkeit mancher Kurse gab es immer wieder Grund, herzlich zu lachen. Dazu übte ein kleiner Chor mit viel Spaß an der Freude Lieder ein, die zur Gestaltung des Gottesdienstes gegen Schluss beitrugen.
Das Programm der zwei Tage war eingerahmt in Morgen- und Abendlob und wurde immer wieder durch Mahlzeiten unterbrochen. Das köstliche Essen bot in seiner Vielfalt für jeden genug Auswahl. Immer wieder blieben Danach kleine Gruppen bei Gesprächen noch etwas sitzen.
Aber auch Zeit für Stille und Zurückgezogenheit war durchaus möglich und sie wurde auch genutzt.
Die Eucharistie am Sonntagmorgen feierte unser Dekan Reinhard Potts mit Pastor Dr. Christian Rütten, Diakon Christian Flügel, zwei Messdienerinnen und uns allen. Besonders beeindruckend war die Kinderkatechese mit Dr. Christian Rütten. Er spielte den Sinn des Vaterunsers mit kleinen und „erwachsenen“ Kindern, sodass das große Gebe noch einmal ganz direkte Bedeutung bekam.
Die Stimmung der ganzen Tagung war heiter und gelöst. In dieser Atmosphäre trafen sich Bekannte und Freunde wieder, neue Kontakte zu finden war leicht. Wir haben ein Netzwerk geknüpft und das war schön.

Lisa Upietz

Fotografin Lavinia Kämper

Gruppenfoto

Eucharistiefeier mit anschl. Grillen an Fronleichnam, 20. Juni





Inzwischen können wir es Tradition nennen. Diesmal hatten wir die Gemeinde Essen und Münster zu Gast. Für Getränke und Grillgut sorgte unser Pfarrer. Er stand auch zusammen mit Werner Paulsen am Grill. Wir anderen Hungrigen hatten Salate und Ähnliches mitgebracht, so dass die Auswahl an Leckereien groß war und Vegetarier und Fleischesser richtig genießen konnten.
Bunt gewürftelt saßen wir Mitglieder aus den drei Gemeinden zusammen und es ergaben sich viele Gespräche. Am Nachmittag waren wir uns einige: So und in dieser Zusammensetzung gibt es im kommenden Jahr eine Wiederholung.

Lisa Upietz

Ökumenischer Stadtkirchentag in Bottrop: Mo., 10. Juni bis So., 16. Juni

Auch wir waren dabei und präsentierten uns der Öffentlichkeit.

Die Bilder sprechen für sich:

Eröffnungsgottesdienst

Eröffnungsgottesdienst

Lichtvesper

Nacht der offenen Gotteshäuser

Kirchenmeile

Kirchenmeile

Kirchenmeile

Abschlussgottesdienst

Abschlussgottesdienst

Ausflug des Frauenkreises am Do., 16. Mai

Das Ziel war dieses Mal die Stadt Xanten mit Besichtigung des Doms und des hübschen Städchens.
Es gab eine stimmige Andacht im Dom, viel Kaffee und natürlich auch leckeres Essen. Alle Frauen haben sich wohlgefühlt.

Lisa Upietz

Taufe von Lina Gräwingholt am So., 12. Mai

In der gut gefüllten Kreuzkampkapelle nahmen wir Lina in unsere Pfarrgemeinde bzw. unser Alt-Katholisches Bistum auf.
Anschließend feierten wir noch mit der Tauffamilie im Gemeinderaum bei Kaffee und Kuchen, den die Familie mitgebracht hatte.
Eine Taufe ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Wir freuen uns mit der Familie und gratulieren herzlich!

Gründonnerstag bis Ostern (18. – 21. April)





In diesem Jahr feierten wir die drei österlichen Tage, vom Abendmahl bis zum Tod und der Auferstehung unseres Herrn mit unserer Pfarrvikarin Klara Robbers. Wir begannen die Abendmahlfeier am Gründonnerstag mit der Fußwaschung und dem letzten Abendmahl. Anschließend wurden alle Gegenstände aus dem Altarbereich entfernt. Danach hielten wir noch einige Zeit Wache.
Am Karfreitag gedachten wir in der ungeschmückten und karg ausgestatteten Kirche des Leidens und Sterbens Christi mit der Leidensgeschichte und der Kreuzverehrung.
In aller Herrgottsfrühe am Ostersonntag umd 6 Uhr begannen wir mit dem Entzünden des Osterfeuers die Feier der Auferstehung unseres Herrn. Wir entzündeten die Osterkerze, zum Gloria läutete die Glocke und wir feierten mit Freude die Auferstehung unseres Herrn.
Der Morgen endete mit einem fröhlichen Osterfrühstück.

Feier des Palmsonntages am So., 14. April

Wir begannen vor der Kreuzkampkapelle mit der Segnung der Palmzweige und dem Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem. Danach zog die Gemeinde beschwingt zum afrikanischen Rhythmus des Sanna Sannanina in die Kirche ein.
Der Palmsonntag eröffnet die Karwoche und gewährt mit der Lesung der Passion schon den Blick auf die Feier der Kar- und Ostertage.
Am Ende sangen alle mit der Orgel „Singt dem König Freudenpsalmen“.
Viele blieben noch zum Kirchencafe um sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen.

Ökumenischer Bußgang am Fr., 12. April

Der traditionelle Bußgang der Männer und Frauen begann in unserer Kreuzkampkapelle und ging über das Friedenskreuz am Kreuzkamp und die ev. Martinskirche zur röm.-kath. St. Cyriakuskirche. Er wurde in diesem Jahr gestaltet von den vier Bottroper Kolpingsfamilien zum Thema des ökumenischen Stadtkirchentages „Salz der Erde, Licht der Welt“.
Im Anschluss nahmen sich die Teilnehmenden hinten in der Kirche noch Zeit zum Beisammensein und Gespräch bei Brot, Wasser und Wein.

Eucharistiefeier mit anschließendem Fischessen am Aschermittwoch, 06. März

Mit einer Eucharistiefeier läuteten wir den Beginn der österlichen Bußzeit ein.
Palmzweige wurden von Florian und Nina entzündet. Mit der Asche der Palmzweige bekamen alle ein Kreuz auf die Stirn „zum Aufbruchszeichen ins volle Leben“ (aus dem Gebet über die Asche).
Beim anschließenden Fischessen ließen wir uns nicht nur die geräucherten Forellen gut schmecken, sondern auch die von fleißigen Händen vorbereiteten Pellkartoffeln, Heringsstipp und verschiedene Salate und Beilagen mit entsprechenden Getränken – der Fisch muss ja schwimmen können…





19. Muschelessen am Sa., 19. Januar

Und im nächsten Jahr zum 20. Mal…!
Gemeindemitglieder und Gäste genossen in fröhlicher Runde die von Eugen Jittler aus Krefeld zubereiteten Miesmuscheln. Zum Buffet steuerte jede/r etwas bei, so dass auch Nicht-Muschelesser/-innen satt wurden – einschließlich der Getränke, denn die Muscheln sollen ja auch schwimmen können.
Da Eugen Jittler „ein Süßer“ ist, bedankten wir uns wiederum mit einer „Riesen-Merci“ und freuen uns schon jetzt auf das nächste (Jubiläums-)Jahr!









Premiere: Sternsingerinnen und Sternsinger in unserer alt-katholischen Pfarrgemeinde unterwegs!

Zum ersten Mal war es gelungen, eine Sternsingergruppe in unserer Gemeinde auf die Beine zu stellen.
Am So., 06. Jan., wurden 9 Wohnungen, auch die von Pfarrer Reinhard Potts war dabei! – besucht, wobei 412,50€ zugunsten des Projekts „Mobile Schule für Slumkinder“ unserer philippinischen Schwesterkirche gesammelt bzw. „ersungen“ wurden. Mit der Kollekte in der Eucharistiefeier vom Morgen (104,10€) kamen so insgesamt 516,60€ für das Schulprojekt zusammen.
Allen, die dazu beigetragen haben, ein ganz herzliches DANKESCHÖN, besonders den Sternsingern Tabea, Valerie und Elias, die mit ihrem Vater Daniel bzw. den Eltern Matthias und Rose und Pfarrvikarin Klara Robbers, die die Organisation übernommen hatte, unterwegs waren!






Das Wichtigste in Kürze

Aktuelles Infektionsschutzkonzept / Corona-Schutzverordnung sowie die Anlage zur Corona-Schutzverordnung ab 20.08.2021

Aktueller Gemeindebrief

Aktuelle Gottesdienstvorlage

Stellungnahme Antisemitismus

… mehr unter „Aktuelles“


Besuchen Sie uns!

„Verkündigung des Herrn“ (Kreuzkampkapelle)
Gladbecker Straße / Ecke Scharnhölzstraße
46236 Bottrop

Tel. 02041 – 26 51 94
Mobil: 0177 – 95 49 810
E-Mail: bottrop (at) alt-katholisch.de

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche