Gemeinden / Gemeinde Bottrop

Rückblick 2016

Krippenspiel

In diesem Jahr gab es ein kurzes Krippenspiel, das Sven Niklas Pötter (Josef), Mila Böhmer (Maria), Luca Böhmer und Marah Große (Hirten) sowie Lena Große (Engel) aufführten.
Ein ganz herzliches Dankeschön!
Pfarrer Potts las anschließend noch die Geschichte „Jonathan an der Krippe“ vor. Jonathan begreift, dass Jesus kommt, weil wir Menschen es nicht schaffen, gut zu sein, selbst wenn wir uns noch so anstrengen.
Jesus ist gekommen, weil Gott uns liebt, so wie wir sind.

Adventliches Konzert am So., 18. Dezember (4. Advent)

Bereits zum neunten Mal gab der Chor „Rondo Cantando“, ergänzt um das Vokalensemble „amicanta“ und das Blockflötenensemble „aulophilia“, unter der Leitung von Mechthild Gathmann ein adventliches Stundenkonzert.

Die Kapelle war – wie im letzten Jahr – bis auf den letzten Platz besetzt. Selbst zusätzlich aufgestelle Stühle reichten nicht, so dass einige Besucher auf die Orgelempore ausweichen mussten. Advents- und Weihnachtslieder – auch zum Mitsingen – und besinnliche Texte verbreiteten eine  (vor-)weihnachtliche Stimmung.
Anschließend lud der Chor wie in jedem Jahr zu einem kleinen Umtrunk bei Glühwein, Saft und Plätzchen ein.
An freiwilligen Spenden wurden 495,65€ eingesammelt, die der Chor wiederum der alt-katholischen Pfarrgemeinde zur Verfügung stellte.

Wir freuen uns jetzt schon auf das Konzert im nächsten Jahr!

Ora et Labora – Tag am Sa, 22. Oktober

Diesmal wurden nach dem Morgenlob u. a. der Baum an der Kirche beschnitten, der Rasen an der Kirchenmauer gemäht, der Treppenlift vor der Kirche gereinigt, die Altardecken ausgewechselt, der Altar und die Wände in der Kirche sowie die Küche geputzt.

Ich danke allen, die mitgeholfen und für das leibliche Wohl gesorgt haben: Ursula Brück, Resi Gros, Lore Mertesacker, Ludger Schellberg und Lisa Upietz!

Reinhard Potts, Pfarrer

Erntedank – Danktag für die Schöpfung am So., 02. Okt.

Diesmal feierte Charlotte Methuen mit uns (Pfarrer Potts war bei der Bistumssysnode in Mainz). Gottesdienstteilnehmer/-innen brachten Obst und Gemüse mit, so dass unser Strohballen schön dekoriert und die Gaben in der Eucharistiefeier gesegnet werden konnten.
Beim Kirchenkaffee wurden die Gaben durch Lore Mertesacker und Anneliese Rauecker versteigert.
Es kamen 89,50 € (!) für Bedürftige aus unserer Gemeinde zusammen.

Konzert des amici Kammerchores am So., 18. Sept.

Der Chor gab zum zweiten Mal ein Konzert in unserer Kirche, die deutlich besser als beim ersten Mal gefüllt war. Schon bei den eigenen Kompositionen für Hallraum des Chorleiters Georg Küper wurden die Zuhörer durch den Wohlklang der Vokalisen verzaubert.
Bei den Liebesliedern von Thormas Morley und Anonymus schlossen viele der Anwesenden die Augen vor Genuss, obwohl sie die Texte selbstverständlich auf den Faltblättern auch hätten mitlesen können, wie es z. B. auch bei großen Opern üblich ist.
Die Lieder zum Abend, teils als reiner Klang, teils als Textlied, ließen wohl in jedem von uns Ruhe und Frieden einkehren.

Der große Applas war wohlverdient. Als Zugabe hörten wir von den vier Sängerinnen und zwei Sängern ein finnisches Volks- und Liebeslied.

Die freiwillige Spende erbrachte 322,- €. Sie wurde geteilt und so blieben 161,- € für unsere Gemeinde.
Aber durchaus nicht nur darum sagen wir danke und freuen uns schon jetzt auf der Konzert im kommenden Jahr!

Tag des offenen Denkmals am So., 11. Sept.

An diesem Tag – immer am 2. Sonntag im September, koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz – war auch unsere Kreuzkampkapelle geöffnet, die ja unter Denkmalschutz steht.
Philipp Strugalla vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hielt einen mit Fotos und Skizzen ergänzten interessanten Vortrag, dem immerhin ca. 60 Personen lauschten.
Es ging u. a. um den Architekten Rinklacke und seinen Baustil gegen Ende des 19. Jahrhunderts.
Unsere neue Glocke wurde von Peter Pausch angeschlagen.
Beiläufig erwähnte der Referent, dass „in absehbarer Zeit“ eine komplette Außensanierung des Gebäudes nötig sei. Da kommt also „demnächst“ noch was auf uns zu …

Frauenausflug zum Zoo Gelsenkirchen am Do., 08. Sept.

Nach einem kurzen Geben mit Segen vom Pfarrer fuhren 9 Frauen an einem wundervollen Sonnentag los – mit ihrem Pfarrer, der uns gut mit kalten Getränken versorgte.
Leider waren viele Tiere wegen des heißen Wetter in ihrer Behausung.
Es wurde viel gelacht und erzählt.
Interesant war zu hörern, dass jede ein anderes Lieblingstier hatte und auch erzählte warum.
Auch die Bootsfahrt war super, es gab viel zu sehen.
Nach einem leckeren Mittagessen und später einem guten Kaffee ging ein rundherum gelungener Tag zu Ende.

Firmung mit Glockenweihe am So., 26. Juni

So etwas gibt es nicht alle Tage:
Am So., 26. Juni, wurden nicht nur Dr. Ulf Karwelies aus Bielefeld (Pfarrgemeinde Münster), Jan Hendrik Pötter aus Recklinghausen (Pfarrgemeinde Bottrop; sein Bruder Sven Niklas war Messdiener) und Mats Urban aus Rheine (Pfarrgemeinde Münster) in einem festlichen Gottesdienst gefirmt, sondenr auch noch die Glock geweiht, die jetzt nach der Restaurierung bzw. Renovierung des Kirchtürmchens „zeitnah“ läuten soll.

Bischof Matthias bat darum, während der Predigt nicht zu fotografieren, da er die Predigt noch öfter halten und verhindern wollte, dass Fotos in sozialen Netzwerken kursieren… Soviel seit verraten: sie war sehr anschaulich und ließ Freude aufkommen!

Die Glocke, Baujahr 1904, muss noch um Läutearm und Läuteseil ergänzt und dann im Kirchtürmchen angebracht werden, was in absehbarer Zeit geschehen soll.

Grillfest am Fronleichnamstag (26. Mai)

An Fronleichnam / Danktag für die Eucharistie feierten die alt-katholischen Pfarrgemeinden Bottrop und Münster zum ersten Mal gemeinsam die Eucharistie in Bottrop.
Im Anschluss wurde bei angenehmen Wetter auf die Wiese neben der Kirche gegrillt – wobei Pfarrer Potts – wie jedes Jahr – selbst am Grill stand.

Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Konzert des russisch-orthodoxen Chores Minsk am Himmelfahrtstag, 05. Mai

Nach einem Jahr Pause durften die Zuhörer in der voll besetzten Kreuzkampkapelle wiederum die wunderschönen Gesänge – aus Volksliedern, orthodoxen Gesängen und westeuropäischer Chorliteratur – genießen.
Jede einzelne Stimme war ein Solist, ein Wohlklang für die Ohren. Großer Applas und eine Zugabe waren der Lohn.
Insgesamt kamen 1.221,61 € (!) – incl. zweier Einzelspenden von 30,- € und 500,- € für die Gemeindearbeit in Minsk (u. A. Unterstützung einer Suppenküche) und die Arbeit des Chores zusammen. Unser Frauenkreis kümmerte sich nach dem Konzert um das leibliche Wohl.

Ein besonderer Dank an Familie Geise, die in regelmäßigem Kontakt zum Chor steht und dieses Konzert nahezu jährlich ermöglicht.
Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!

Feier der Karwoche und des Osterfestes

In diesem Jahr war die Eucharistiefeier an Palmsonntag außerordentlich gut besucht.
Die Messe vom letzten Abendmahl (inklusive Fußwaschung) feierten wir im Stuhlkreis rund um den Altar.
Zum Gesang „Bleibet hier und wachet mit mir“ wurde der Kirchenraum von sämtlichem Schmuck befreit.

In der Karfreitagsliturgie legten alle beim großen Kreuz, das vorne in die Mitte gelegt wurde, zur Kreuzverehrung eine Rose ab. Wer wollte, konnte sich die Vergebung Gottes auch persönlich zusprechen lassen.

Weil die Uhren in dieser Nacht umgestellt wurden und die Grippewelle auch vor unserer Gemeinde nicht Halt machte, kam zur Osternacht morgens um 6:00 Uhr nur eine relativ kleine Schar zusammen, die sich die Osterfreude dadurch aber nicht nehmen und beim anschließenden Osterfrühstück im Gemeinderaum noch nachklingen ließ.

Aschermittwoch

Traditionell starten wir am Aschermittwoch –  in diesem Jahr war es der 10. Februar – mit einer Eucharistiefeier, in der auch das Aschekreuz ausgeteilt wurde, und anschließendem Fischessen in die österliche Bußzeit.
Alle übrig gebliebenen Palmzweige des vergangenen Jahres wurden im Gottesdienst verbrannt, so dass ein größeres Feuer zu bestaunen war.
Das anschließende Fischessen stimmte uns auf die kommende Zeit bis Ostern ein.

Sanierung unseres Dachreiters / Kirchtürmchens

Bis kurz vor Palmsonntag war unser Kirchturm seit Jahresbeginn eingerüstet, da er saniert werden musste.

Da die Kreuzkampkapelle unter Denkmalschutz steht, mussten denkmalpflegerische Auflagen erfüllt werden, was zu erheblichen Kostensteigerungen führte.
Wir hoffen, dass es trotzdem noch gelingt, baldmöglichst eine kleine Glocke anzuschaffen und zu installieren, so dass nach jahrzehntelangem Schweigen wieder zu den Gottesdiensten geläutet werden kann.

Praktikant Uwe Hecht

Vom 01. Februar bis 30. April absolviert Herr Uwe Hecht in Bottrop und Münster eine Gemeindepraktikum.

Er ist 51 Jahre alt, wurde 1996 in der Bremisch-Evangelischen Kirche ordiniert, hat nach einer Zeit als Hilfsprediger in Bremen und Litauen in Frankreich und Belgien als Pfarrer Dienst getan, lebt in Donaueschingen und überlegt nun, ob eine Pfarrstelle in der alt-katholischen Kirche für ihn in Frage kommt.
Er wohnt während des Praktikums in Bottrop, nimmt aber auch in Münster am Gemeindeleben teil.

Er freut sich auf viele Gespräche und Begegnungen!


Das Wichtigste in Kürze

Aktuelles Infektionsschutzkonzept / Corona-Schutzverordnung sowie die Anlage zur Corona-Schutzverordnung ab 20.08.2021

Aktueller Gemeindebrief

Aktuelle Gottesdienstvorlage

Stellungnahme Antisemitismus

… mehr unter „Aktuelles“


Besuchen Sie uns!

„Verkündigung des Herrn“ (Kreuzkampkapelle)
Gladbecker Straße / Ecke Scharnhölzstraße
46236 Bottrop

Tel. 02041 – 26 51 94
Mobil: 0177 – 95 49 810
E-Mail: bottrop (at) alt-katholisch.de

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche