Gemeinden / Gemeinde Bottrop

Aktuelles

Gottesdienste in Corona-Zeiten

Aufgrund der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) in der aktuell gültigen Fassung für das Land NRW haben auch wir unser Infektionsschutzkonzept aktualisiert. Unser Kirchenvorstand passt nach den Vorgaben der Bistumsleitung und der Stadt Bottrop das aktuelle Infektionsschutzkonzept für unsere Alt-Katholische Pfarrgemeinde Bottrop jeweils neu an – wenn es nötig ist.
Das vollständige und aktualisierte Infektionsschutzkonzept, die Corona-Schutzverordnung sowie die Anlage zur Corona-Schutzverordnung sind hier verfügbar.

Gottesdienstvorlage

Für kommenden Sonntag, 10. Oktober 2021, dem 28. Sonntag der Lesereihe B – Erntedank, steht eine Gottesdienstvorlage bereit.
Die Liednummern in der Vorlage entsprechen den Liednummern aus unserem Gesangbuch „Eingestimmt“. Die Gottesdienstvorlagen dürfen gern allein oder in häuslicher Gemeinschaft genutzt werden.

Erntedank – Danktag für die Schöpfung am So., 03. Oktober

Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer kamen mit Gaben (Blumen, Gemüse, Obst, Brot, Saft, Wein, etc.). Vor dem Altar wurden diese auf einem Strohballen aufgebaut, der mit einem Tuch feierlich dekoriert war.
Pfarrer Potts segnete die Gaben, die diesmal am Ende des Gottesdienstes durch Carmen Pruß-Pecot und Malte Görlitz versteigert wurden. Die beiden machten das hervorragen! Wir haben viel gelacht, danke euch beiden!
278,80 € – so viel wie noch nie! – kamen zusammen, die zusammen mit der Kollekte (76,50 €) dieses Tages und zwei weiteren Kollekten im Advent zu Weihnachten den Bedürftigen unserer Gemeinde zugute kommen sollen.

Ora et Labora – Tag am Sa., 25. September

Immer, wenn Ora et Labora – Tag ist, spielt das Wetter mit. So auch dieses Mal.
Nach dem Morgenlob in der Kapelle wurde im Kirchenraum neue Altarwäsche aufgelegt, der Altarraum gewischt, ein paar Abplatzungen am Mauerwerk innen ausgebessert, die elektrische Leitung zum Treppenlift befestigt und die große Palme im Eingangsbereich gründlich beschnitten. Um die Kirche herum wurde alles für die Winterzeit vorbereitet: der Rasen an der Kirchenmauer mit Rasenmäher und Rasentrimmer gemäht, Gehwege von Unkraut befreit, Bäume beschnitten und Äste gehäckselt. Zudem wurde der Feigenbaum eingepflanzt, den wir zum Dekanatswochenende bekommen hatten.
Danke allen, die dabei waren und mit angepackt haben:
Andreas und Malte Görlitz, Klaus Kubiak, Daniel Männel, Frank Neuhaus, Martin Pfankuche, Reinhard und Resi Potts, Carmen Pruß-Pecot, Lisa Upietz, Ulrike Weise und Leon Werker.
Wir hatten viel Spaß und haben viel geschafft, so dass wir uns nach getaner Arbeit mit einem von Andreas Görlitz vorbereiteten Wurstgulasch stärken konnten.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr in bewährter guter Zusammenarbeit!

Taufe von Helena Männel am Sonntag, 19. September

Auch diesmal waren wir in der Kreuzkampkapelle; draußen war es – vor allem für den Täufling – zu frisch. Mit Helena konnten wir wieder ein neues Gemeindemitglied begrüßen. Ihr Vater Daniel ist Mitglied in unserem Kirchenvorstand. Mit ihm freuten sich seine Mutter Julia und die Geschwister Tabea, Valerie und Elise, dass nun auch Helena getauft ist.
Mit Beifall begrüßte die anwesende Gemeinde unser neues Mitglied.
Nach der Tauffeier blieben wir noch eine zeitlang beisammen und feierten bei Getränken und halben Brötchen mit der Familie.

Taufe am Sonntag, 29. August

Diesmal spielte das Wetter nicht mit, so dass wir in die Kreuzkampkapelle auswichen. Aufgrund der 3G-Regel mussten die Abstände nicht eingehalten werden, so dass alle Mitfeiernden in der Kapelle Platz fanden.
Die Freude war groß, mit Henning wieder ein neues Gemeindemitglied begrüßen zu dürfen.
Nach der Tauffeier verteilten sich alle über das ganze Gelände und stießen noch auf das neue Gemeindemitglied an.

Premiere draußen: Taufe von Jannis Tefett am So., 25. Juli

Das Wetter spielte mit, die Kreuzkampkapelle wäre aufgrund der an diesem Tag geltenden Corona-Regeln zu klein gewesen.
So kam es zu einer Premiere: Taufe in der Eucharistiefeier im Freien bei strahlendem Sonnenschein!
Wir blieben nachher noch corona-konform bei Kaffee und Fingerfood eine Weile beisammen und feierten mit der Familie.

Defibrillator: Übergabefeier am Donnerstag,
08. Juli

Nachdem bereits im Februar ein Defibrillator installiert werden konnte, fand – pandemiebedingt erst jetzt – eine kleine Übergabefeier mit den Sponsoren statt.
Wie wichtig und lebensrettend so ein Gerät ist, wurde bei der derzeit stattfindenden Fußball-Europameisterschaft sehr deutlich, als dadurch das Leben des dänischen Fußballspielers Christian Eriksen gerettet werden konnte.
Pfarrer Potts bedankte sich im Beisein seiner Frau und Mitgliedern des Kirchenvorstandes bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung, verbunden mit dem Wunsch, den Defibrillator niemals einsetzen zu müssen.
Der Notfallkoffer befindet sich gut sichtbar im Eingangsbereich der Kreuzkampkapelle und beinhaltet einen integrierten Defibrillator, der erste lebensrettende Maßnahmen ohne Zeitverzug möglich macht. Beim Öffnen des Koffers wird automatisch ein Notruf an die nächstgelegene Leitstelle abgesetzt. Die Ortung erfolgt automatisch, eine Ortsbeschreibung ist hier nicht mehr notwendig.
Die insgesamt 12 Sponsoren haben nicht nur den Defibrillator finanziert, sondern darüber hinaus auch dazu beigetragen, dass vor der Kapelle ein neuer Schaukasten mit ihren Namen aufgestellt wurde (Lebensrettungstafel).
Wir bedanken uns sehr herzlich für die Unterstützung bei:
Kfz-Meisterbetrieb Erkan Kizil, Holzdienste Dorminger, Body-Steel Shop / Fitnessstudio Aktiv Sport, Skiba Heizung und Sanitär GmbH, Boneyat Monkeys Motorcycles, Goertz e.K. Meisterbetrieb für Sanitär, Heizung und Dichtheitsprüfungen von Grundstücksentwässerungsleitungen, KAS Industrieservice, Westfälische Provinzial, 1a autoservice Fengler, Orthopädie-Schuhtechnik Grebe, Schuhreparatur & Schlüssel Stempel & Gravuren Udo Feldeisen und der City-Apotheke.

Vernissage am Di., 29. Juni, und Ausstellung bis zum Ende der NRW-Sommerferien

Mit dem Thema „Brauchtum“ hat sich im abgelaufenen Jahrgang 2020/2021 der Oberstufenkurs „Bottrop Stadt im Wandel“ (Fachbereich Kunst) des Josef-Albers-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit der Historischen Gesellschaft Bottrop e.V. auseinandergesetzt. Der Kurs hatte sich entschieden, die dabei entstandenen Arbeiten in der Kreuzkampkapelle auszustellen. Eine Vernissage fand zu diesem Zweck statt, ebenso die Vorstellung und Eröffnung des Projektes im September 2020.
Im Christentum gibt es reichlich Brauchtum mit Festen, Traditionen und Riten. Einiges davon findet sich in den Werken wieder. Der Oberstufenkurs 2019/2020 hatte sich mit dem Thema „Öffentliche Lustbarkeiten“ befasst. Corona ließ seinerzeit eine präsentische Ausstellung nicht zu. Einige der dabei entstandenen Arbeiten sind ebenfalls ausgestellt. Die Arbeiten bleiben in unserer Kreuzkampkapelle bis zum Ende der NRW-Sommerferien ausgestellt. Die Ausstellung ist geöffnet sonntags nach der Eucharistiefeier (ca. 11:00 Uhr) und dienstags außer am 27. Juli und am 03. August vor und nach dem Abendgebet bzw. der Lichtvesper (18:30 Uhr – 19:00 Uhr von 19:30 Uhr – 20:00 Uhr).

Firmung am Sonntag, 27. Juni

Der ursprünglich für Herbst 2020 vorgesehene Termin musste verschoben werden, aber nun war es endlich so weit: Bischof Matthias spendete innerhalb der Eucharistiefeier, die draußen auf der Rasenfläche zwischen Kreuzkampkapelle und Polizei/Finanzamt gefeiert wurde, 7 Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen das Sakrament der Firmung.
„Corona hat leider nur eine ‚Crash-Vorbereitung‘ zugelassen. Trotzdem wissen wir, worauf wir uns einlassen und hoffen, dass uns der Heilige Geist auf unserem Lebens- und Glaubensweg stärkt, so dass wir in dieser Welt glaubwürdig als Christen leben können“, sagte Sascha, einer unserer Firmlinge, zur Begrüßung des Bischofs. Gefirmt wurden Alina, Celine, Jolina, Lena, Sonja, Sascha und Sven Niklas. Wir gratulieren herzlich und wünschen Gottes Segen für den weiteren (Glaubens-)Weg!

Stellungnahme Antisemitismus

Zum Einzugsgebiet unserer Gemeinde gehört auch Gelsenkirchen. Zu den schockierenden Ereignissen vor der Gelsenkirchener Synagoge in der vergangenen Woche wurde eine ökumenische Stellungahme verfasst, über die auch in der Zeitung und online (WAZ) berichtet wurde. Beim Stadtspiegel ist die Stellungnahme offensichtlich erst nach Redaktionsschluss für die letzte Ausgabe eingegangen. Die Stellungnahme wird aber hiermit auch auf unserer Homepage veröffentlicht und ist als Anhang beigefügt.
Stellungnahme Antisemitismus

Erstkommunion am Sonntag, 16. Mai 2021

Lange hatten sie wegen Corona gewartet, doch nun war es endlich soweit: Mila, Max, Kayhan, Kamran und Finnja feierten Erstkommunion.
Auch wenn der Gottesdienst anders als sonst üblich (Maskenpflicht, kein Gemeindegesang, Kommunion „nur“ in Brotgestalt…) gestaltet werden musste, kam trotzdem eine festliche Stimmung auf. Dass es auf jede und jeden ankommt, machte die Geschichte von der kleinen Schraube deutlich, die vorgelesen wurde.
Pfarrer Potts wünschte den Kindern – in Anlehnung an Joh 15,5 – dass sie mit Jesus verbunden bleiben wie die Reben mit dem Weinstock.
Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Gottes Segen für den weiteren (Glaubens-)Weg!

Feier der Heiligen Woche (Karwoche)

Nachdem wir im letzten Jahr wegen Corona an den Kar- und Ostertagen keine Gottesdienste feiern konnten, waren wir froh, dass es in diesem Jahr wieder geklappt hat – unter entsprechender Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln.
Am Palmsonntag bekamen die Teilnehmenden eine im Vorfeld in rotem Papier verpackte Buchsbaumpflanze geschenkt, verbunden mit der Bitte, diese zu Hause einzupflanzen und kleine Zweige im nächsten Jahr wieder mitzubringen (Nachhaltigkeit!). Die Pflanzen wurden draußen auf dem Hügel vor der Kapelle gesegnet. Nachdem das Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem verkündet worden war, ging es in die Kapelle zur Fortsetzung der Liturgie.
Die Abendmahlsmesse am Gründonnerstag fand diesmal wegen Corona ohne Fußwaschung statt.
Die Karfreitagsliturgie konnte in (fast) gewohnter Form gefeiert werden, lediglich die Gemeindegesänge wurden wegen des Gemeindegesangverbots gesprochen.
Bei der Feier der Osternacht musst wegen der Zeitvorgabe (nicht länger als eine Stunde in der Kapelle) kräftig improvisiert werden: Die Segnung des Osterfeuers, das Singen des Exsultet und die Lesung zweier alttestamentlicher Texte fanden draußen statt, zum Gloria ging es mit Glockengeläut, Schellenklang und festlichem Orgelspiel in die Kapelle. Die Osterkerze aus echtem Bienenwachs, wieder von Hanno Romswinkel hervorragend gestaltet (Danke!), wurde in diesem Jahr gespendet. Auch dafür ein ganz herzliches Dankeschön! Leider musste auch das sich eigentlich anschließende, traditionelle gemeinsame Osterfrühstück ausfallen.
Auch wenn wir diesmal die Kar- und Ostertage anders feiern mussten als gewohnt, war es für diejenigen, die mitgefeiert haben, eine tiefe geistliche Erfahrung. Kommentar einer Teilnehmerin nach der Feier der Osternacht: „Es war sehr schön! Ich habe mich so gefühlt, als käme ich wieder nach Hause.“

Wiederaufnahme der Präsenzgottesdienste ab Sonntag, 28. Februar 2021

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Interessierte,
unser Kirchenvorstand hat beschlossen, mit dem Gottesdienst am Sonntag, 28. Februar 2021, 10:00 Uhr wieder zu Präsenzfeiern zurückzukehren. Dabei gelten selbstverständlich weiterhin das Hygienekonzept unserer Pfarrgemeinde und die staatlichen Vorgaben wie zum Beispiel das durchgehende Tragen einer medizinischen Maske (OP-, FFP2- oder diesen vergleichbare Masken [KN95/N95]) und das Gesangsverbot – beides auch bei Gottesdiensten im Freien.
Die Gemeindeversammlung am Sonntag, 28. März 2021, und die Mitgliederversammlung unseres Fördervereins am Sonntag, 18. April 2021, werden nach derzeitigem Stand wie geplant und angekündigt stattfinden.
Der Kirchenvorstand wird das Pandemiegeschehen natürlich weiterhin kritisch beobachten und bei Bedarf kurzfristig nachjustieren. Bei Unklarheiten geben wir gerne (telefonisch) Auskunft. Sobald sich etwas ändert, werden wir in einem weiteren Schreiben darüber informieren.
Anbei befindet sich das Rundschreiben.
Bleiben wir weiterhin gesund!

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche