Alt-Katholische Gemeinde Augsburg

Seelsorger*innen

Seelsorgerin und Seelsorger zu sein

….geht weit über die bloße Feier von Gottesdiensten hinaus. Es gilt das vielfältige Leben als Gemeinde kreativ zu gestalten und zu moderieren, nicht nur bei freudigen sondern auch bei schwierigen Anlässen. Wer da bei uns dahintersteckt erfahren Sie hier.

Alexandra Caspari,
Pfarrerin der Gemeinde

Siegfried-Aufhäuser-Str. 25    
86157 Augsburg
E-Mail: augsburg@alt-katholisch.de
Tel.: (0821) 45 18 99
Fax: (0821) 45 18 91

Benedikt Löw,
Pfarramtsanwärter – Vikar

Professor-Kurz-Str. 16
86199 Augsburg
E-Mail: benedikt.loew@alt-katholisch.de
Tel.: (0821) 244 094 97

 

Im Portrait: Pfarrerin Alexandra Caspari

Pfarrerin Alexandra Caspari

„Ich Träume vom Frieden zwischen den Menschen unterschiedlicher Religionen und der Fertigstellung unserer interreligiösen Kindertagesstätte.
Und davon, dass der FCA eines Tages Deutscher Meister wird.“

Berufliche Stationen:

  • Mittlere Reife und Ausbildung zur Pharmazeutisch-Technischen Assistentin.
  • Fachgebundenen Hochschulreife mit Latinum in Mannheim.
  • Diplomstudium der römisch-katholischen Theologie in Freiburg und Bonn.
  • 2001 Diplomarbeit im Fach Fundamentaltheologie: „Gebet als menschliche Antwort auf menschliches Leid“.
  • Studium der alt-katholischen und ökumenischen Theologie an der Universität Bonn mit kirchlichem Examen.
  • 2004 Diakoninnenweihe und Vikariat in Karlsruhe.
  • 2005 Priesterinnenweihe und Vikarin in Augsburg.
  • seit 2007 Pfarrerin der Gemeinde Augsburg.
  • seit 2006 Jugendseelsorgerin im Dekanat Bayern.
  • 2010-14 Bistums-Finanzeferentin.
  • 2014-15 Ausbildung zur Systemischen Prozessbegleiterin und Mediatorin.

Biographie und Werdegang

Geboren in Mannheim wuchs ich im nur wenige Kilometer entfernten Brühl auf. Nach der Mittleren Reife besuchte ich das Berufskolleg für pharmazeutisch-technische Assistentinnen in Mannheim. Nach abgeschlossener Berufsausbildung erlangte ich die fachgebundene Hochschulreife auf der Technischen Oberschule Mannheim. Mit dem großen Latinum hatte ich die allgemeine Hochschulreife erreicht und schrieb mich in Freiburg i. Br. an der Albert-Ludwigs-Universität in das Fach Katholische Theologie ein. Im Hauptstudium verbrachte ich ein Semester in Bonn, auch um die alt-katholische Kirche besser kennenzulernen. Meine Diplomarbeit verfasste ich am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie zum Thema „Gebet als menschliche Antwort auf menschliches Leid“.
2001 schloss ich mein Studium mit dem Diplom ab. 2002 trat ich in die alt-katholische Kirche ein und absolvierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn mein Aufbaustudium in alt-katholischer Theologie, das ich 2004 mit dem kirchlichen Examen abschloss.
Nach der Diakoninnenweihe in Bonn trat ich in der alt-katholischen Gemeinde Karlsruhe mein Vikariat an.
Am 26. Februar 2005 wurde ich in der alt-katholischen Auferstehungskirche in Karlsruhe durch Bischof Joachim Vobbe zur Priesterin geweiht.
Im Herbst 2005 wurde ich als Vikarin in die Gemeinde Augsburg in Zuordnung zur Gemeinde München versetzt. Nach dem Pfarrexamen im Jahr 2007 wurde ich zur Pfarrerin ernannt und schließlich nach der Wahl im Jahre 2009 als erste alt-katholische Pfarrerin in unserem Bistum installiert.
Seit 2006 bin ich Jugendseelsorgerin des Dekanats Bayern.
Von 2010 bis 2014 war ich Finanzreferentin unseres Bistums.
In der Gemeinde Augsburg begleitete ich den Prozess zur Findung einer eigenen Infrastruktur, der mit dem Bau und der Weihe unserer Apostelin-Junia-Kirche im Jahre 2012 abgeschlossen wurde.
In den Jahren 2014 und 2015 absolvierte ich am Lehr-und Forschungsinstitut für Systemische Studien in München eine Fortbildung zur Systemischen Prozessbegleiterin, der sich die Ausbildung zur Mediatorin anschloss.
Augsburg ist mir zur Heimat geworden, was ich auch gerne als langjähriger Fan des FCA zeige. (Meine ersten Spiele sah ich im Rosenaustadion, als der FCA noch in der Regionalliga war.)  Die Nähe zum Allgäu und zu den Alpen genieße ich an meinen freien Tagen: Ob Wandern im Sommer oder Langlaufen oder Skitourengehen im Winter – ein Tag in den Bergen ist jedes Mal wie ein kleiner Urlaub!
Ein besonderes Herzensanliegen ist mir der interreligiöse Dialog. Mein Traum, in Augsburg eine Ortsgruppe von Religions for Peace zu gründen, konnte ich 2018 gemeinsam mit Frau Prof. Elisabeth Naurath in die Tat umsetzen! Mittlerweile ist eine engagierte RfP-Frauengruppe entstanden, die vieles miteinander teilt und unternimmt.

 

Im Portrait: Pfarramtsanwärter Benedikt Löw

Vikar Benedikt Löw

„Mein Lieblingstier in der Bibel ist der Esel. Er ist für mich auch Vorbild: Er weiß wo „sein Stall ist“, er hilft Josef, Maria und ihrem Kind in Lebensgefahr und kann übergroße Lasten tragen ohne darunter einzuknicken. Dabei ist er manchmal stur aber auch geduldig und zielorientert.“

Berufliche Stationen:

  • 2009 Abitur in Traunstein.
  • Grundwehrdienst im EAZ 230 als Gebirgstragtierführer in Bad Reichenhall.
  • Magisterstudium der römisch-katholischen Theologie in Linz a.d. Donau und München.
  • 2017 Magisterarbeit im Fach Dogmatik/Sozialethik: „Geschwister im Geiste? – Christlicher Fundamentalismus und Neue Rechte als Herausforderung für die Dogmatik.“
  • 2018-21 Masterstudium der alt-katholischen und ökumenischen Theologie an der Universität Bonn.
  • 2021 Masterarbeit in Pastoralpsychologie: „Heil-Heilung-Heiligung. Eine therapeutische Theologie für die Kirche von Morgen? – Anfragen an die Alt-Kath. Theologie und Seelsorge im Anschluss an die Existenzanalyse Viktor Frankls.
  • 2017-19: Erwachsenenbildungsreferent für Theologie und Ethik im Münchner Bildungswerk.
  • 2019-21 Leitung der Jungen Volkshochschule an der Münchner Volkshochschule.
  • Seit 09/21: Pfarramtsanwärter im Vikariat in der Gemeinde Augsburg

Biographie und Werdegang

Mein Name ist Benedikt Löw, ich bin 32 Jahre alt und komme – wie mein Dialekt vermuten lässt – ursprünglich aus Freilassing im Berchtesgadener Land. Dort wurde ich auch klassisch kirchlich „sozialisiert“: kath. Kindergarten, Ministrant, Katholische Landjugend, Pfarrgemeinderat.
Da lag der Wunsch selbst römisch-katholische Theologie zu studieren nicht fern.
Meine Studien in Theologie und zeitweise auch in Forstwissenschaft und Technik/Design führten mich von Passau und Freising nach Linz a.d. Donau und München. Dort schloss ich mein römisch-katholisches Theologiestudium 2017 ab.
Nach langem Suchen und Ringen bin ich 2016 in der alt-katholischen Gemeinde in München und ihrer Filialgemeinde in Bad Tölz heimisch geworden.
Neben meiner vorhergehenden Arbeitsstelle als Leiter der Jungen Münchner Volkshochschule, absolvierte ich den Masterstudiengang in alt-katholischer und ökumenischer Theologie am alt-katholischen Seminar der Universität Bonn.
Die Ausbildung zum Pfarrer hat mich nun als „Pfarramtsanwärter im Vikariat“, also als „Pfarrerlehrbub“, nach Augsburg gebracht.
So Gott, die Gemeinde und der Bischof will, werde ich 2022 zum Diakon und 2023 zum Priester geweiht.
Den Ausgleich zur Arbeit suche ich beim Sport in den Bergen und am Rugbyfeld sowie in der kreativen Beschäftigung als Hobby-Handwerker und LGB-Modelleisenbahner. Zudem liebe ich meine beiden Musikinstrumente, die steirische Ziehharmonika (auf Bairisch „Ziach“) wie meine Trompete.
Ich will Gesicht eines zeitgemäßen und offenen Christentums sein, sodass Menschen Lust bekommen sich auf „das Abenteuer Glauben“ einzulassen.

Aktueller Gemeindebrief:
Feiern Sie mit uns:

Statement zum Ukrainekrieg:

Aktuelles Konzept zum Gesundheitsschutz in der Gemeinde:

Charity-Shopping:
Sie shoppen gerne Online?
Wählen Sie auf der Plattform Schulengel.de ihre Lieblingsshops
und unterstützen Sie uns bei ihrem Einkauf. Ganz ohne Mehrkosten.

Mehr infos dazu
Auf dem Laufenden bleiben:
Folgen Sie uns auf...

...für Vorträge, Gottesdienste, usw...

Anmeldung zum E-Mailverteiler...
...für regelmäßige Infos aus der Gemeinde.

Internetredaktion:
Verantwortliche Inhalt:
Alt.-Kath. Gemeinde Augsburg,
i. V. Pfr.in Alexandra Caspari,
augsburg(a)alt-katholisch.de.

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche