In meiner Gemeinde treffe ich „erwachsene“, selbstbewußte Christinnen und Christen.
Wir gestalten gemeinsam einen Teil unseres spirituellen Lebens und sind dabei eine aufgeräumte Truppe.
Auf mittelalterlich anmutende Formulierungen in der Liturgie legen wir keinen Wert.
Da wird im Vaterunser schon mal „Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Zärtlichkeit …“ gebetet.
Ich möchte diese Gemeinschaft nicht mehr missen.

Michael