Detailansicht

05.10.2018 19:56 Alter: 16 days

Neue Kirchenleitung gewählt

Bistumssynode wählt Synodalvertretung

von links nach rechts: Lars Colberg (Münster), Dekan Ulf-Martin Schmidt (Berlin), Pfarrer Thomas Schüppen (Bonn), Generalvikar Jürgen Wenge (Köln), Anneliese Harrer (München), Beate Wächter (Freiburg), Bischof Dr. Matthias Ring (Bonn), Joachim Debes (Dresden) - © Öffentlichkeitsarbeit der Alt-Katholischen Kirche / Walter Jungbauer

Heute wurde auf der Synode des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland die Kirchenleitung neu gewählt. Die so genannte Synodalvertretung ist die ständige Vertretung der Synode und unterstützt den Bischof in der Leitung des Bistums. Sie besteht aus vier gewählten Laien-Mitgliedern, zwei gewählten Geistlichen sowie dem Bischof als geborenem Mitglied; außerdem gehört ihr der Generalvikar mit beratender Stimme an.

Zur Wahl hatten sich drei Frauen und sieben Männer aus unterschiedlichen Regionen des Bistums gestellt. Als Laien-Mitglieder wurden in die Synodalvertretung Anneliese Harrer (Gemeinde München), Beate Wächter (Gemeinde Freiburg), Lars Colberg (Gemeinde Münster) und Joachim Debes (Gemeinde Dresden) gewählt. Für die beiden Plätze der Geistlichen bestimmte die Synode Dekan Ulf-Martin Schmidt (Gemeinde Berlin) und Pfarrer Thomas Schüppen (Gemeinde Bonn).

Bischof Dr. Matthias Ring dankte nach der Wahl dem bisherigen 2. Vorsitzenden Reiner Knudsen (Gemeinde Bonn) und Pfarrer Reinhard Potts (Gemeinden Bottrop & Münster), die sich beide nicht mehr zur Wahl gestellt hatten, und Thomas Wystrach, der ebenfalls aus der Synodalvertretung ausgeschieden ist, für ihre langjährige engagierte Mitarbeit in der Synodalvertretung. Einen herzlichen Dank richtete Bischof Ring auch an alle, die sich für die Wahl zur Verfügung gestellt hatten.