Noch ein Gedanke...

Schienenersatzverkehr

Vor kurzem wollte ich meine Freundin in Offenburg besuchen. Keine große Sache: Baden-Württemberg-Ticket und Regionalexpress. Das ging gut – bis Triberg, dort erwartete uns ein Bus, Schienenersatzverkehr bis Hausach.

Nach dem ersten Ärger über die „verlorene“ Zeit zog die Strecke, die wir nun fuhren, meine Aufmerksamkeit auf sich: enge Dorfstraßen in kleinen Ortschaften, üppig bewachsene Blumenkästen an den Fenstern, die hügelige Landschaft, erste Sonnenstrahlen auf den Wiesen, typische Schwarzwald-Häuser mit tief heruntergezogenen Dächern und kleinen Fenstern, schmale Wanderwege, ein Bach mit großen Steinen, dem man das Plätschern direkt ansah…

Und auf einmal wurden Erinnerungen aus meiner Kindheit wach: Während meiner Grundschulzeit hatten wir die Ferien häufig auf einem Bauernhof im Schwarzwald verbracht. Wir Kinder durften mit dem Senior-Bauern in den Wald zum Beeren pflücken, aufs Feld zum Heu machen, in den Hühnerstall, um die Eier einzusammeln. Mit Gummistiefeln sind wir das Bachbett entlang gelaufen, haben abends im Kuhstall geholfen… Auf einmal war der Umweg dieser Reise ein Geschenk: Diese Erinnerungen fühlten sich gut an, und ich war meinen Eltern dankbar für die längst vergangenen wunderschönen Ferien. In Offenburg kam ich 30 Minuten später an als geplant - diese halbe Stunde war voller Freude.

Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen einen schönen Sommer, an den Sie sich gerne und voller Freude erinnern werden,

Ihre Christiane Hofmann