Ökumene

Wir sind eine ökumenische Kirche

Von Anfang an hat sich die Alt-Katholische Kirche für die Ökumene eingesetzt. Unter Federführung von Ignaz von Döllinger fanden ab 1874 die Bonner Unionskonferenzen statt: theologische Gespräche unter Teilnahme von namhaften orthodoxen, anglikanischen und protestantischen Theologen.

Mit der Anglikanischen Kirchengemeinschaft führten die ökumenischen Gespräch bereits im Jahre 1931 zum Bonn Agreement und damit zu voller Kirchengemeinschaft. Mit weiteren Kirchen ergab sich im Laufe der Jahre die Übereinstimmung voller Kirchengemeinschaft, so mit der Philippinisch Unabhängigen Kirche (Iglesia Filipina Independiente) im Jahr 1965. Mit der lutherischen Kirche von Schweden (Svenska Kyrkan) - die bis zum Jahr 2000 als Staatskirche organisiert war - führten die Gespräche 2016 zur Feststellung voller Kirchengemeinschaft.

Bei der Gründung des Ökumenischen Weltrats der Kirchen (World Council of Churches) gehörten die Alt-Katholischen Kirchen zu den Gründungsmitgliedern.

Das Gespräch mit den orthodoxen Kirchen wurde zwar mehrmals unterbrochen, führte aber schließlich in den letzten Jahrzehnten zu verschiedenen Konvergenzerklärungen, nicht aber zu einer größeren Gemeinschaft. Problematisch ist vor allem die in den westeuropäischen Bistümern der Utrechter Union erfolgte Zulassung von Frauen zum dreifachen kirchlichen Amt.

Mit der Römisch-Katholischen Kirche gibt es trotz der gegenseitigen Anerkennung der Ämter manchmal schwierige theologische Gespräche - je nach Bistum oder Kommission. Dennoch führten sie im Jahre 1974 zur sog. "Pastoralvereinbarung", welche aber von Rom nicht bestätigt wurde. Neue Gespräche der Internationalen Römisch-Katholisch - Altkatholische Dialogkommission (IRAD) mündeten 2009 in dem Bericht mit dem Titel "Kirche und Kirchengemeinschaft". Ein Novum im "bilateral katholischen Dialog" war die Audienz, bei der Papst Franziskus im Oktober 2014 eine Delegation von Bischöfen der alt-katholischen Utrechter Union empfing.

Das Bayerische Dekanat unserer Kirche ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bayern (www.ack-bayern.de), und das deutsche alt-katholische Bistum ist Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (www.oekumene-ack.de).

Zur Ökumene in Kaufbeuren und Umgebung siehe die Hinweise in den folgenden Unterpunkten.

Ökumene - Wir machen mit

Beispiele für die gelebte Ökumene unserer Gemeinde sind:

  • gemeinsamer schulfreier Buß- und Bettag (Kinderkirchentag in Neugablonz)
  • Teilnahme am ev. Buß- und Bettagsgottesdienst in Neugablonz
  • gemeinsame Mitwirkung bei den Volkstrauertagen in Kaufbeuren bzw. den wechselnden Orten des Umlands
  • gemeinsame Segnung der Lebensgräber am 01. November in Kaufbeuren und Neugablonz
  • gemeinsamer St. Martinsumzug am 11.11.
  • gemeinsamer, ökumenischer Tänzelfestgottesdienst
  • Teilnahme an den ev. Reformationstagsgedenken am 31.10. in Neugablonz