Fair telefonieren

 

Mehrere alt-katholische Gemeinden unterhalten einen kleinen „Weltladen“, um die Möglichkeit fairen Einkaufs zu bieten. Fairer Handel muss aber nicht auf Lebens- und Genussmittel sowie auf kunstgewerbliche Gegenstände beschränkt bleiben, wie ein interessanter Beitrag in der Kirchen-zeitung Christkatholisch Nr. 12/2013 der Schweizer Christkatholischen Kirche belegt. In diesem Artikel wird das erste „faire Handy“ vorgestellt, das die niederländische Firma Fairphone auf den Markt brachte.

 

Für die Herstellung von Mobiltelefonen werden zahlreiche seltene Mineralien und Metalle benötigt. Diese werden vor allem in Afrika, zum Beispiel im Kongo, gewonnen; Abbau und Handel mit diesen Materialien ist vielfach mit Ausbeutung und Gewalt von sogenannten Warlords gegen die dortige Bevölkerung verbunden. Fairphone will das ändern und bringt deshalb ein Smartphone auf den Markt, dessen Herstellung und Vertrieb sich von seinesgleichen unterscheidet.

 

Mit dem Kauf eines Fairphones erfährt man Genaueres darüber, wer wie wo in die Produktions- und Vertriebskette der Bestandteile eingebunden ist, und auch über die Kosten. Man unterstützt so den konfliktfreien Abbau beziehungsweise die Verwendung von Mineralien und Metallen aus dem Kongo und die Zahlung angemessener Löhne an die Minenarbeiter, die oft Kinder sind. Und schließlich trägt man zur Müllvermeidung durch Haltbarkeit, lange Wartung und Rückkauf bei.

 

„Niemand auf der Welt versteht wirklich, wie ein Mobiltelefon hergestellt wird“, sagt Bas van Abel, Geschäftsführer von Fairphone, „und wenn man nicht versteht, wie etwas hergestellt wird, kann man es auch nicht ändern. Konsumieren ist ein politischer Akt …“ Je mehr aufgeklärte Käufer und Nutzer von Mobiltelefonen es gibt, so die Hoffnung, desto weniger können ungerechte und menschenunwürdige Produktions- und Handelsbedingungen aufrecht erhalten werden.

 

5700 Fairphones sind schon verkauft worden. Im Herbst dieses Jahres sollen die ersten Fairphones auf den europäischen Markt kommen. Der Preis wird bei 325 Euro liegen. Technische Details: Dual-SIM-Funktion, austauschbarer Akku und WLAN- fähiges Betriebssystem. Weitere Informationen: www.fairphone.com.

Telefonieren Sie auch demnächst fair?

 

Veit Schäfer