Viele Pläne

Erstes Treffen des neuen Willibrord-Vorstands

Der im August 2005 neu gewählte Vorstand der Willibrord-Gesellschaft – anglikanisch/alt-katholischer Freundeskreis e.V. – hat sich am 3. Dezember in Bonn zu seiner ersten Sitzung getroffen. Geleitet wurde das gut besuchte Treffen vom neuen Vorsitzenden Stefan Kandels (Bonn).

Zunächst besprachen wir die Ereignisse der vergangenen zwei Jahre, insbesondere im Bereich der anglikanischen Kirchengemeinschaft und in der Willibrord-Gesellschaft. In diesem Zeitraum hatte die Gesellschaft aus verschiedenen Gründen weniger nach außen sichtbare Aktivitäten entfaltet. Jetzt war jedoch im neuen Vorstand eine allgemeine Aufbruchstimmung zu verspüren. Die Teilnehmer packten die kommenden Aufgaben mit Engagement an und schmiedeten viele Pläne für das Jahr 2006, das für unsere Gesellschaft wegen des 75. Jubiläums des Bonner Abkommens (volle Kirchengemeinschaft zwischen den alt-katholischen und anglikanischen Kirchen) von besonderer Bedeutung sein wird. Wir wollen dieses Ereignis ausgiebig feiern und zum Anlass nehmen, um die Arbeit der Willibrord-Gesellschaft weiter zu intensivieren.

Kongress

Konkret haben wir auf der Vorstandssitzung zunächst den Alt-Katholiken-Kongress 2006 in Freiburg besprochen. Da auch auf diesem Kongress die Kirchengemeinschaft des Bonner Abkommens im Zentrum stehen wird (neben dem Erzbischof von Utrecht wird auch der anglikanische Erzbischof von Canterbury teilnehmen), wollen wir uns dort in besonderer Weise einbringen. Angedacht ist ein eigener Stand während des Kongresses, außerdem wollen wir die Teilnehmer mit aktuellem Informationsmaterial versorgen und insgesamt sichtbar präsent sein. Selbstverständlich wird es am Abend der Verbände auch ein Treffen der Gesellschaft geben, an dem alle Interessierten teilnehmen können. Zudem wollen wir bei dieser Gelegenheit die Mitgliederwerbung intensivieren und planen u.a. für alle neuen Mitglieder eine Tombola mit interessanten Gewinnen. Schon im Vorfeld des Kongresses wollen wir uns in die Vorbereitungen einbringen.

Pilgerweg

Die zweite große Veranstaltung im Jahr 2006 wird der Pilgerweg zum Grab des heiligen Willibrord in Echternach (Luxemburg) sein. Am „Pilgerweg der Bischöfe“ vom 6. bis 9. September werden die Bischöfe der Utrechter Union und anglikanische Bischöfe teilnehmen. Daneben soll es aber auch einen „Pilgerweg der Laien“ geben, der wahrscheinlich vom 8. bis 9. September einen Teil des Weges mitgehen und in Echternach einen gemeinsamen Abschluss feiern wird. Das spontan gebildete Vorbereitungskomitee hat bereits die Arbeit aufgenommen.

Der Vorstand diskutierte ferner die Zukunft der Willibrord-News, die leider schon seit zwei Jahren nicht mehr erschienen sind. Wahrscheinlich wird es künftig kein derart umfangreiches Heft mehr geben. In jedem Fall werden wir jedoch unsere Mitglieder mindestens jährlich über unsere Aktivitäten und Planungen informieren; darüber hinaus könnte der „Willibrord-Brief“ auch kurze Berichte über aktuelle Ereignisse enthalten. Für längere Artikel werden wir auf Christen heute verweisen. Natürlich sind wir uns dabei bewusst, dass insbesondere nicht alle anglikanischen Mitglieder unserer Gesellschaft diese Zeitschrift lesen; wir werden daher alle Informationen in kürzerer Form auch in unserem eigenen Brief oder Heft unterbringen. Bereits im ersten Quartal 2006 werden wir unsere Mitglieder zum ersten Mal anschreiben und über die neue Situation informieren.

Darüber hinaus muss die Öffentlichkeitsarbeit wieder intensiviert werden. So einigten wir uns auf eine zeitnahe Überarbeitung unserer Faltblätter und die Aktualisierung des Internet-Auftritts.

Für die Zusammenarbeit im Vorstand waren wir übereinstimmend der Auffassung, dass die Aufgaben nicht allein beim Vorsitzenden liegen sollten, sondern gleichmäßig auf alle Schultern verteilt werden müssen. Zugleich verabredeten wir eine engere Vernetzung untereinander. In Zeiten des Internet und des Telefons dürfte dies ohne weiteres machbar sein.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass wir das Konto der Willibrord-Gesellschaft nach Bottrop verlegt haben. Die Kontoverbindung lautet jetzt: Willibrord-Gesellschaft anglikanisch/alt-katholischer Freundeskreis e.V, Sparkasse Bottrop, Konto 11005691, BLZ 424 512 20. Spenden sind auch in Anbetracht der vielen bevorstehenden Ereignisse herzlich willkommen.

Volker Ochsenfahrt, Ulf-Martin Schmidt