Detailansicht

21.06.2018 10:17 Alter: 27 days

Glocken für Augsburg gegossen

Apostelin-Junia-Kirche erhält vierstimmiges Geläut

Am 19. Juni wurde in Neunkirchen in Beisein einer Delegation der Gemeinde Augsburg von der Firma Bachert der Guß der vier Glocken abgeschlossen, die zukünftig im neu errichteten Glockenturm der Apostelin-Junia-Kirche in Augsburg läuten werden. Eine der Glocken mit dem Grundton d steht für den Begriff "Mitgefühl", eine zweite, die auf den Ton g gegossen wurde, für den Begriff "Liebe", eine dritte auf den Ton e gestimmte Glocke für den Begriff "Frieden". Die vierte und größte der Glocken war bereits vor Pfingsten mit dem Grundton h gegossen wurden und trägt den Namen "Dankbarkeit". Mit dem Bau des Kirchturms und der Installation eines Geläuts findet nun sechs Jahre nach der Kirchweihe der Apostelin-Junia-Kirche das Ensemble seinen Abschluss.

Drei der Namen der Glocken sind dabei an das Lied "Via cordis" des Komponisten Helge Burggrabe angelehnt, welches auch im Rahmen der Glockenweihe gesungen werden wird. Die Gemeinde möchte damit zum Ausdruck bringen, dass die Glocken die Botschaft des Mitgefühls mit allen Menschen, der menschgewordenen Liebe Gottes in Jesus Christus, der Sehnsucht nach umfassendem Frieden auf Erden und tief empfundener Dankbarkeit aussenden sollen, wenn sie angeschlagen werden. 

Der aus Holz gefertigte Glockenturm wird am 3. Juli errichtet. Am 15. Juli werden die Glocken durch Bischof Dr. Matthias Ring bei einem Festgottesdienst um 10 Uhr geweiht und dann zum ersten Mal erklingen; der Gottesdienst wird musikalisch vom Inninger Kirchenchor und dem Posaunenchor der evangelischen Philippus-Gemeinde Westheim begleitet. Im Anschluss findet ein sommerliches Gemeindefest statt.