Detailansicht

21.11.2017 10:00 Alter: 22 days

Haftprüfungstermin für Bischof Morales

Protestaktion für die Freilassung von Bischof Carlo Morales auf den Philippinen

In dieser Woche wird sich entscheiden, ob der seit Mai inhaftierte philippinische Bischof Carlo Morales sowie einer seiner Begleiter auf Kaution freigelassen werden oder ob sie in Haft bleiben müssen. Bischof Morales ist Bischof der Diözeses Ozamiz der Philippinischen Unabhängigen Kirche (Iglesia Filipina Independiente / IFI), mit der die Alt-Katholischen Kirchen seit 1965 in Kirchengemeinschaft stehen.

Bischof Dr. Matthias Ring hat gemeinsam mit einer Reihe weiterer Unterstützer einen Brief an den vorsitzenden Richter Edmundo P. Pintac geschrieben, in dem sie ihrer tiefen Besorgnis über die Haftgründe Ausdruck verleihen. Bischof Morales und seinem Begleiter wurde als Haftgrund vorgeworfen, illegal im Besitz von Waffen und Munition gewesen zu sein. Dies wurde von Seiten der IFI als erfundene Anschuldigung zurückgewiesen; die Verhaftung sei vielmehr nichts anderes als ein Versuch, Oppositionelle und Kritiker zum Schweigen zu bringen.

In dem Brief appellieren Bischof Ring und die anderen Unterzeichner eindringlich an Richter Pintac für eine Freilassung auf Kaution zu entscheiden. Die Verhandlung über diese Frage wird für diese Woche erwartet.

Die IFI entstand 1902 bei der Gründung der ersten Gewerkschaft auf den Philippinen, die sich für die Rechte von ausgebeuteten Landarbeitern einsetzte. Sie versteht sich seit ihrer Gründung als eine Kirche, die den Armen und Unterdrückten in ihrem Kampf um einen gerechten Frieden eng verbunden ist. Deswegen setzt sie sich mit verschiedenen Projekten, die auch vom deutschen alt-katholischen Bistum unterstützt werden, für Rechte der Philippinos und für ein menschenwürdiges Leben ein.