Detailansicht

08.09.2017 14:56 Alter: 16 days

Die Herausforderung durch die Anderen

Teilnehmende der 45. Internationalen Alt-Katholischen Theologenkonferenz

Mit einem gemeinsam verabschiedeten Communiqué ging am gestrigen Donnerstag, 7. September 2017, in Neudietendorf bei Erfurt die 45. Internationale Alt-Katholische Theologenkonferenz zu Ende.

Die Konferenz, an der Theologinnen und Theologen aus der Schweiz, den Niederlanden, Polen, Großbritannien und Deutschland teilnahmen, beschäftigte sich mit dem Schwerpunktthema "Die Herausforderung durch die Anderen".

Spannend waren dabei die Sichtweisen, mit denen die anglikanische Professorin Charlotte Methuen (Lehrstuhl für Kirchengeschichte der Universität Glasgow), der orthodoxe Theologe Stefanos Athanasiou (Institut für Christkatholische Theologie der Universität Bern) sowie der evangelische Theologe Martin Bräuer (Konfessionskundliches Institut Bensheim) auf die alt-katholische Kirche und ihre Theologie in Theorie und Praxis blickten. So betonte Methuen u.a., das diakonische Engagement der alt-katholischen Kirchen zeige, dass sich diese Kirche ihrer sozialen Verantwortung sehr bewußt sei. Sie verwies u.a. auf die Unterstützung der philippinischen Schwesterkirche, der Iglesia Filipina Independiente (IFI), durch die Kirchen der Utrechter Union. Athanasiou machte in seinem Beitrag deutlich, dass die alt-katholische Kirche die weltweit einzige Kirche sei, mit der die orthodoxe Kirche einen Dialogprozess abgeschlossen habe, in dem festgestellt worden sei, dass sich die beiden Kirchenfamilien hinsichtlich der Orthodoxie des Glaubens im Konsens befinden. Bräuer wiederum betonte positiv die ökumenische Ausrichtung der alt-katholischen Kirche, die er und viele seiner Kolleginnen und Kollegen sehr schätzen würden; er zeigte sich erfreut über die Intensivierung der Gespräche zwischen alt-katholischer und evangelischer Kirche in Deutschland seit 2010, und hob insbesondere das gemeinsame Rituale für eine ökumenische Trauung in Deutschland und die Kirchengemeinschaft zwischen der Utrechter Union und der Lutherischen Kirche von Schweden hervor.

Einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Diskussion zum Thema "Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften" in mehreren alt-katholischen Kirchen leistete der niederländische Theologe Mattijs Ploeger (Utrecht) mit seinem Vortrag "Die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften und das Sakrament der Ehe(segnung)". Er machte deutlich, dass aus seiner Perspektive die alt-katholische Herangehensweise in der Theologie immer durch Treue, Kritik und Hermeneutik, d.h. einer Übersetzung von Schrift und Tradition in die jeweilige Kultur, in der die Kirche vor Ort lebt, geprägt sei. Der Vortrag wurde ergänzt durch Workshops, die sich mit den liturgischen Formularen für die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften sowie mit denen für die Sakramente Taufe und Firmung auseinandersetzten.

In einem weiteren Vortrag setzte sich die niederländische evangelische Theologin Eleonora Hof (Amsterdam) mit den theologischen und praktischen Herausforderungen auseinander, welche die Begegnung mit "Anderen" im diakonischen und missionarischen Kontext mit sich bringt, insbesondere wenn dies auf der Grundlage von Partnerschaft und Gleichwertigkeit geschehen soll. Daran knüpften Workshops an, die sich auf der einen Seite mit einem Projekt der Obdachlosenseelsorge in den Niederlanden beschäftigten, auf der anderen Seite das gesellschaftliche Engagement der IFI auf den Philippinen in den Mittelpunkt stellte und deutlich machte, dass in der Solidarität der europäischen Kirchen mit der IFI auch die Katholizität der alt-katholischen Kirchen zum Ausdruck kommt.

In weiteren Diskussionen und Gesprächsgruppen wurden dann die Fragen erörtert, wie der Blick der Anderen von uns empfunden wird, wie wir mit kritischen Anfragen umgehen oder was diese ggf. bei uns und in unserem theologischen Denken auch ändern.

Die Referate der Theologenkonferenz werden in der Internationalen Kirchlichen Zeitschrift (IKZ) in Frühjahr 2018 erscheinen; das Communiqué der Konferenz steht hier zum Herunterladen zur Verfügung. Die nächste Internationale Alt-Katholische Theologenkonferenz wird vom 26. bis zum 30. August 2019 in Wislikofen (Schweiz) stattfinden.