Detailansicht

28.10.2016 21:00 Alter: 239 days

Geistliche Patenschaft für evangelisches Rogate-Kloster

Am Allerheiligentag, 1. November 2016, 19 Uhr wird Bischof Dr. Matthias Ring in Berlin gemeinsam mit Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus Ökumene und Politik und der Gemeinschaft des evangelischen Rogate-Klosters einen Gottesdienst mit Eucharistie feiern. Anlass ist die Anerkennung von Rogate als ökumenischer Gemeinschaft durch das alt-katholische Bistum, was man - wie Bischof Ring erläutert - als geistliche Patenschaft verstehen kann, denn das Rogate-Kloster ist seit 2013 eine Gemeinschaft der EKBO und bleibt dies weiterhin.

Das Rogate-Kloster steht seit einigen Jahren mit der alt-katholischen Gemeinde Berlin und mit dem alt-katholischen Bistum in Kontakt. Die Gemeinschaft versteht sich ökumenisch, möchte also evangelische und katholische Spiritualität verbinden, und hat in der Vergangenheit nach Wegen gesucht, diesen ökumenischen Charakter strukturell zu verankern. Dem wird mit der Übernahme einer geistlichen Patenschaft für das evangelische Rogate-Kloster durch das alt-katholische Bistum Rechnung getragen.

Das Rogate–Kloster St. Michael besteht aus einer Gottesdienstgemeinschaft von Christinnen Christen, die aus lutherischer, reformierter und katholischer Tradition kommen und einen Konvent gemeinsamen Lebens und Arbeitens entwickeln wollen. Grundlage der Rogate-Gemeinschaft ist die erweiterte Regel des Hl. Augustinus.Der Gottesdienst an Allerheiligen findet in der Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1 in Berlin-Schöneberg.