Homosexualität

Zu dieser Frage hat sich die 53. Synode unseres Bistums 1997 in folgender Weise geäußert:

Die Synode stellt fest, daß in vielen unserer Gemeinden gleichgeschlechtlich liebende Frauen und Männer integriert sind. Die Synode bittet die Gemeinden, sich um ein Klima der Akzeptanz, der Offenheit und Toleranz gegenüber homosexuell liebenden und lebenden Menschen weiterhin zu bemühen.

Beschlossen auf der 53. Ordentlichen Bistumssynode vom 01. bis 04.10.1997 in Mainz, Quelle: Amtliches Kirchenblatt Nr. 2/1997, S. 12

Zudem hat eine religionssoziologische Studie 2011/2012 festgestellt, dass in den alt-katholischen Gemeinden gleichgeschlechtliche Paare in hohem Maße akzeptiert werden.

Im September 2014 wurde daraufhin von Bischof Dr. Matthias Ring mit Zustimmung der Synodalvertretung ein Rituale zur Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften in Kraft gesetzt. Es kann hier auf der Website im Shop zum Preis von 4,00 € (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

Vorlage für das Rituale des deutschen Bistums zur Partnerschaftssegnung waren für die Liturgische Kommission u.a. die bereits in den alt-katholischen Gemeinden Deutschlands genutzten entsprechenden Formulare. Die Bistumssynode 2003 hatte beschlossen, die in zahlreichen Gemeinden damals bereits im Gebrauch befindlichen Segensriten für Partnerschaftssegnungen zu sammeln und Interessierten zur Verfügung zu stellen. Damit wurde die Praxis der Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften de facto durch die Synode anerkannt. Das Rituale begründet also keine neue Praxis, sondern ordnet eine bereits seit mehreren Jahren bestehende für das deutsche Bistum.

Bischof Dr. Matthias Ring macht im Vorwort des Rituale deutlich, dass diejenigen, die um Gottes Segen bitten, das Bewusstsein besäßen, nicht alles in der Hand zu haben, sondern auch für die Gestaltung einer Partnerschaft auf einen letzten Halt zu vertrauen. „Gleichgeschlechtlich liebende Paare, deren Gemeinschaft auf Dauer angelegt ist und die füreinander verantwortlich sorgen wollen, können und dürften mit Recht für ihre Partnerschaft um den Segen Gottes bitten“, betont Bischof Ring.