baf-Frauengruppe

Aufstehen und leben

Einladung zum baf-Frauensonntag am 29. April 2018

Aufstehen und leben – wer möchte das nicht? Das ist ja auch zunächst einmal der Normalfall. Wie selbstverständlich stehen wir jeden Morgen auf und gestalten unser Leben. Erst wenn wir etwa durch eine Krankheit ans Bett gefesselt werden, merken wir wie kostbar es ist, aufstehen und leben zu können.

Im Lukasevangelium lesen wir die Geschichte von der sogenannten „gekrümmten Frau“. Sie bleibt namenlos, wird ausschließlich durch ihre Krankheit definiert. Jesus aber sieht sie, spricht sie an und richtet sie auf. Wer hat nicht schon einmal am eigenen Leib erfahren, wie wunderbar es ist, sich nach einem Genesungsprozess wieder kraftvoll aufrichten zu können?

Mit der namenlosen Frau können wir uns identifizieren. Sie steht für Frauen und Männer, die sich gebeugt fühlen durch unterdrückende Strukturen, durch Krankheit oder auch dadurch, dass sie sich ausgeschlossen fühlen. Wie können solche Menschen wieder ins Leben kommen? Was hilft ihnen, sich aufzurichten? Jesus ist Meister darin, Menschen aufzurichten und ihnen Ansehen und Würde zu geben. Er schafft den Raum, in dem Menschen aufstehen können, ja in gewisser Weise auch auferstehen.

 

Diese Auferstehungserfahrung wollen wir mit Ihnen gemeinsam feiern und laden Sie herzlich zum Frauensonntag am 29.04.2018 ein!

Die Eucharistiefeier am Frauensonntag hat sich seit ihrer Institutionalisierung im Jahr 1920 von einem Gottesdienst über Frauen zu einem Gottesdienst von Frauen für die ganze Gemeinde gewandelt. Wichtig dabei ist uns, dass die Gemeinschaft von Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen durch den Gebrauch einer sensiblen, inklusiven Sprache angemessenen Ausdruck findet, und das eine einseitige Festlegung Gottes auf nur männliche Bilder vermieden wird.

 

Brigitte Glaab und Lydia Ruisch

 

 

 

Spirituelle Kirchenführung in der Heilig-Geist-Kirche und in der alt-katholischen Kirche St. Willibrord

Am 29. Juni laden wir in Zusammenarbeit mit der Frauenseelsorge der Erzdiözese München alle Frauen zu einer Doppel-Kirchenführung ein:

Die Kraft des Heiligen Geistes verkörpert von starken und schönen Frauen

Spirituelle Kirchenführung in der Heilig-Geist-Kirche und in der alt-katholischen Kirche St. Willibrord

Treffpunkt ist die Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt. In den verschiedenen Darstellungen der Geistkraft in dieser Kirche wird klar, das Geist auch ­eine weibliche Seite hat, die auch im biblischen Ursprung des hebräischen Wortes für den Geist Gottes „Ruah“ grundgelegt ist. In der Bemalung der Kirche sehen wir die sieben Gaben des Heiligen Geistes als schöne und starke Frauengestalten dargestellt. Im Heilig-Geist-Spital, das im 13. Jahrhundert der Anlass zum Bau der Kirche war, spielten Frauen eine wichtige Rolle in der praktischen Umsetzung der sieben Werke der Barmherzigkeit.
Nach einem kurzen Spaziergang über den Viktualienmarkt zur Kirche St. Willibrord in der Blumenstraße erfahren wir etwas vom Aufbau der alt-katholischen Gemeinde und dem Gemeindeleben in München aus Frauensicht.

Anschließend vergegenwärtigen wir uns in einer Andacht das kraftvolle Wirken der göttlichen Geistkraft, damals wie heute. Ein gemeinsamer Imbiss rundet die Begegnung ab.

Freitag, 29.06.2018, 14:00 bis ca. 17:30 Uhr, Kosten 8 €

Anmeldung: Alt-katholisches Pfarramt

 

 

 

Advent

Wir laden alle Frauen der Gemeinde zu einem adventlichen Beisammensein am Dienstag, 19.12.17 um 19.00 ins Gartenhaus ein. Mit ein paar Liedern und Texten wollen wir uns auf die Advents- und Weihnachtszeit einlassen und bei Glühwein und Plätzchen einfach plaudern und eine gute Zeit haben. Über selbstgebackene Plätzchen freuen wir uns – ansonsten kümmern wir uns um das leibliche Wohl.

Wir bitten um Rückmeldung bis spätestens Sonntag, 10.12.17 an Beate Hesse-Engl (beate(at)engl-messebau.de)

 

 

 

 

Stifte machen Mädchen stark

"Stifte machen Mädchen stark" - Zum Stark-werden braucht es Bildung! Ein
Projekt des Weltgebetstages

In der Bewegung des Weltgebetstags engagieren sich christliche Frauen über
Konfessions- und Ländergrenzen hinweg seit über 130 Jahren. Gemeinsam beten
und handeln sie dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in
Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können.

Jeden 1. Freitag im März wird der Weltgebetstag mit der Gebetsordnung aus
einem anderen Land gefeiert. Auch unsere Gemeinde ist innerhalb des
ökumenischen Kreises in der Maxvorstadt mit St. Ludwig, Markus und Bonifaz
daran beteiligt. Wer sich noch erinnern kann, dieses Jahr kam die Ordnung
aus den Philippinen, 2019 wird es Surinam sein.

Ziel dieses Projektes ist: durch das Recycling von Schreibgeräten
unterstützt der Weltgebetstag ein Team aus Lehrerinnen und Psychologinnen,
das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon
Schulunterricht ermöglicht. Zielgruppe sind hauptsächlich Mädchen, da diesen
oft die Bildung verweigert wird. Wie funktioniert das Projekt?
Wir stellen ab Familiengottesdienst am 10.Dezember, in dem Thomas Mayer noch
auf das Projekt eingehen wird, eine Box im Weltladen auf und Sie bringen
einfach ihre LEEREN Stifte, Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte,
Druckbleistifte, Korrekturstifte (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter
und Füllerpatronen, Metallstifte, Eddings, (KEINE Blei-,Holzfarbstifte,
Druckerpatronen) mit und entsorgen sie in der Box. Wir kümmern uns um den
Transport zum Recycler und das erlöste Geld geht direkt an den Weltgebetstag
zur Projektunterstützung.
Bitte räumen Sie also Ihre Schreibtischschubladen auf und bringen Ihre
leeren Stifte mit! Vorab schon vielen Dank!

Für weitere Infos zum Nachlesen:
https://weltgebetstag.de/aktuelles/einzelansicht/news/stifte-machen-maedchen -stark/

 

 

 

 

Weltgebetstag 2018

Gottes Schöpfung ist sehr gut! Das ist das Thema des Weltgebetstags 2018 aus Surinam

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen! In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind am 2. März 2018 hunderttausende Gottesdienstbesucher und Besucherinnen in ganz Deutschland. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.

Wir feiern den Weltgebetstagsgottesdienst zusammen mit den Gemeinden St. Bonifaz, St. Ludwig und St. Markus. 2018 feiern wir ihn turnusmäßig in St. Bonifaz am 2. März um 19 Uhr.     

                                                                           Anneliese Harrer

 

 

 

 

 

 

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde unserer Gemeinde,

der diesjährige Weltgebetstag am 02. März wurde von Frauen aus Surinam
vorbereitet.

Am kommenden Montag ist ein Land-und-Leute-Abend, bei dem dieses
kleinste Land Südamerikas vorgestellt wird:

Mo, 22.01.2018 um 19:30
im Gemeindezentrum St. Bonifaz, Karlstr. 34, 80333 München

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu diesem Abend mit
Speisen, Musik, Fotos und Informationen zu Surinam!

Im Anhang sende ich die weiteren Termine zur Vorbereitung des
Weltgebetstagsgottesdienstes am 02. März, der ebenfalls in St. Bonifaz
stattfinden wird. Der Gottesdienst wird von Frauen vorbereitet, zur
Mitfeier sind aber alle eingeladen.

Mit herzlichen Grüßen

Siegfried Thuringer

Weitere Informationen zum Weltgebetstag finden sie auch unter:
https://weltgebetstag.de/aktueller-wgt/surinam/

--
Alt-Katholisches Pfarramt München / Pfr. Siegfried Thuringer /
Adalbertstraße 32 / 80799 München / 089-393 433 od. 0176-430 370 30 /
muenchen.alt-katholisch@posteo.de

Donnerstag, 28. Juni

19.30 Uhr Gartenhausgespräch  
Thema: Bistumssynode im Herbst

Freitag, 29. Juni

14.00 Uhr - 17.30 Uhr Spirituelle Kirchenführung der baf-Frauengruppe

Freitag, 20. Juli bis Sonntag, 22. Juli

Dekanatstage in Pappenheim

30. Juli / 4. August bis 12. August

Jugendfahrt ins Elsaß und nach Taizé

Sonntag, 5. August

12.00 Uhr Berggottesdienst unserer Filialgemeinde Bad Tölz