Gemeindeversammlung

Gemeindeversammlungen und Gemeindetage

"Die Gemeindeversammlung ist die Vertretung der Gemeinde. Sie wird jeweils in wichtigen Angelegenheiten, mindestens einmal im Jahr vom Kirchenvorstand einberufen." (aus dem alt-katholischen Kirchenrecht, §41)

In der Gemeinde München finden in der Regel jährlich zwei Gemeindeversammlungen (kurz GV) statt. Im März die sogenannte "ordentliche" Gemeindeversammlung mit Schwerpunkt Seelsorgebericht, Haushaltsplanung und eventuell anstehenden Wahlen. Im Herbst eine "außerordentliche" (da nicht durch das Kirchenrecht verpflichtende) Gemeindeversammlung, auch Gemeindetag genannt, mit spirituellen oder gemeinderelevanten Themen.

 

 

 

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Freunde und Freundinnen unserer Gemeinde, im Namen des Kirchenvorstandes laden wir Sie zu zwei Gemeindeversammlungen am 28. Januar 2018  und am 18. März 2018 jeweils nach dem Sonntagsgottesdienst in den Döllingersaal ein

 

Für den Kirchenvorstand

Siegfried J. Thuringer, Pfr., 1. Vors.

Anneliese Harrer, 2. Vors.

 

 

Gemeindeversammlung am 28. Januar 2018

TOP 1    Ergänzungswahl zum Kirchenvorstand und Wahl der Abgeordneten für die Landessynode

TOP 2    Wahl der Kandidatinnen für den Landes­synodalrat

TOP 3    Anträge für die Landessynode

TOP 4    Anträge für die Bistumssynode

TOP 5    Verschiedenes

 

 

 

Bei der Gemeindeversammlung am 28. Januar findet eine turnusmäßige Ergänzungswahl zum

Kirchenvorstand statt. Vier Plätze sind neu bzw. wieder zu besetzen. Als Kandidatinnen bzw. Kandidaten haben sich zur Verfügung gestellt:

 

Karin Brieger, 45 Jahre, Soziologin, beschäftigt als Sozialpädagogin bei einem gemeinnützigen Verein, standesamtlich verheiratet, 1 Sohn, München. „Ein wichtiges Thema für mich ist die Kommunikation mit und zwischen den Gemeindemitgliedern. In einer Gemeinde, die nicht Kirche an einem Ort ist, ist es eine besondere Herausforderung, alle am Gemeindeleben teilhaben zu lassen. Ich möchte gerne daran mitwirken, möglichst vielen diese Teilhabe zu ermöglichen“.

 

Anneliese Harrer, 68 Jahre, medzinische Fachangestellte, verheiratet, drei erwachsene Töchter, vier Enkel, München. „Ich bin gerne bereit weiterhin mitzuplanen und mitzuarbeiten. Mir ist wichtig, dass deutlich wird, dass wir gemeinsam auf dem Weg sind, alle Altersgruppen, und dass jede und jeder Einzelne wahrgenommen und wertgeschätzt wird.“

 

Alexander Heilig, 38 Jahre alt, Informatiker, verheiratet, keine Kinder, München. „Ich bin seit 2013 in der Gemeinde, zuerst als Gast und seit Ende 2014 als Mitglied. Die Lebendigkeit und Offenheit dieser Gemeinde begeistern mich immer wieder aufs Neue. Dazu möchte ich, neben meiner Tätigkeit im Weltladen, im Kirchenvorstand beitragen“.

 

Bertram Hütter, 46, Diplom Informatiker, ledig, keine Kinder, München. „Nach 12 Jahren im Kirchenvorstand habe ich noch immer viel Freude am Mitgestalten unter anderem als Schriftführer sowie z.B. bei Technik und Musik. Der Kirchenvorstand soll die Vielfalt unserer Gemeinde widerspiegeln. Deshalb finde ich eine bunt gemischte Wahlliste wichtig und stelle mich der Gemeinde als Teil dieser Vielfalt zur Wahl.“

 

Timo Neudorfer, 43 Jahre alt, beschäftigt beim Bezirk Oberbayern, verpartnert, München. „Mir geht es gut und ich bin gerne Teil dieser Gemeinde, deshalb habe ich JA gesagt, als die Frage gestellt wurde: Lässt du dich zur Wahl aufstellen? Ich stelle meine Erfahrungen, Zeit, und meinen Humor für unsere lebendige, einladende und selbstbewusste Gemeinde gerne zur Verfügung“.

 

Manfred Schmuck, 66 Jahre, Rentner (ehem. Angestellter bei der Landeshauptstadt München), ledig aber in fester Beziehung. „Da unsere Kirche und im Besonderen die Gemeinde München seit nunmehr über 12 Jahren meine kirchliche Heimat ist und einen wichtigen Platz in meinem Leben einnimmt, möchte ich mich gerne auch im Rahmen meiner Fähigkeiten engagieren und deshalb für den Kirchenvorstand kandidieren“.



Als Abgeordnete für die Landessynode kandidieren:

Beate Hesse-Engl, 57 Jahre, verheiratet, 1 Sohn mit 18 Jahren. Übersetzerin, im wissenschaftlichen Projektmanagement tätig, München. „Ich finde es immer wieder spannend, Synodale aus dem ganzen Dekanat zu treffen und auch deren Gemeindesituationen kennenzulernen. Erfahrungen aus unserer Gemeinde einzubringen, sich so mit den anderen Synodalen auszutauschen ist wichtig, um so am gemeinsamen Weg unserer Kirche mitzuarbeiten und mitzuentscheiden. Dafür möchte ich mich gerne einbringen“.

 

Manfred Schmuck, siehe Vorstellung Kirchenvorstandswahl

 

Sepp Stückl, 65 Jahre, Rentner (ehem. Bankkaufmann), verpartnert, Uffing/München. „Gerne bin ich bereit unsere Gemeinde bei der Landessynode 2018 wieder zu vertreten.“

 

Modalitäten für Wahl und Briefwahl:

Da die Gemeindeversammlung die generelle Möglichkeit der Briefwahl beschlossen hat, kann diese Liste der Kandidatinnen und Kandidaten bei der Gemeindeversammlung nicht mehr ergänzt werden. Wahlberechtigt sind alle zur alt-katholischen Kirchengemeinde München gehörenden Gemeindemitglieder ab 16 Jahren. Wer nicht an der Gemeindeversammlung teilnehmen kann, hat die Möglichkeit per Briefwahl sein Votum abzugeben. Die Briefwahlunterlagen können schriftlich bis sechs Tage vor dem Wahltermin im Pfarramt beantragt werden. Der Antrag erfolgt formlos, muss aber vom Wahlberechtigten eigenhändig unterschrieben werden. Ab dem 07. Januar 2018 werden die beantragten Wahlunterlagen verschickt. Die Briefwählerinnen und Briefwähler haben ihren Wahlbrief so rechtzeitig zu übersenden, dass er spätestens einen Tag vor der Gemeindeversammlung im Pfarramt eingeht.

 

 

 

 

Gemeindeversammlung am 18. März 2018

TOP 1    Bericht über die Lage der Gemeinde (§ 43 SGO) und Aussprache

TOP 2    Entgegennahme der Jahresabschlussrechnung 2017 und des Prüfungsberichts mit Entlastung des Kirchenvorstandes (§ 42,2 SGO)

TOP 3    Genehmigung des Haushaltsplanes 2018
( § 42,2 SGO)

TOP 4    Wahl zweier Beauftragter für die Rechnungsprüfung

TOP 5    Festlegung der Höhe des jährlichen Kirchgeldes

TOP 6    Verschiedenes

Im Anschluss an diese Gemeindeversammlung wollen wir wieder gemeinsam zu Mittag essen. Der Erlös dieses „Solidaritätsessen“ ist für den Diakoniefonds bestimmt.

 

 

 

Archiv der Gemeindeversammlungen

Donnerstag, 22. Februar

19.30 Uhr Ökumenisch glauben erleben im Gartenhaus

Donnerstag, 1. März

19.30 Uhr Ökumenisch glauben erleben im Gartenhaus

Freitag, 2. März

19.00 Uhr Weltgebetstagsgottesdienst in St. Bonifaz, Karlstr. 34

Donnerstag, 8. März

19.30 Uhr Ökumenisch glauben erleben im Gartenhaus

Donnerstag, 15. März

19.30 Uhr Ökumenisch glauben erleben im Gartenhaus

Sonntag, 18. März

Gemeindeversammlung nach dem Gottesdienst

Palmsonntag, 25. März

10.00 Uhr Familiengottesdienst