Aktuell

Treffpunkt Lebenslinien: Frühlingsfest                                           
Mi., 2. Mai, 15 Uhr

Die Vögel zwitschern, es wird wärmer und viele von uns sind bereits draußen, um Frühlingsluft zu schnuppern.
Auch wir wollen den Frühling begrüßen und gemeinsam feiern.
Herzliche Einladung zum Frühlingsfest in den Pfarrgarten!
Sollte wider Erwarten die Sonne nicht scheinen und schlechtes Wetter sein, feiern wir im Gemeindesaal.
Bitte melden Sie sich zur besseren Planung im Pfarrbüro an. Auch kurz Entschlossene  sind herzlich willkommen.
Ein Fahrdienst wird ebenfalls angeboten. Wenn Sie abgeholt werden möchten, melden Sie sich bitte beim Pfarrbüro.



Dialog am Donnerstag                       
Do., 3. Mai, im Anschluss an die Eucharistiefeier

Ich wusste ganz klar, dass der Unterdrücker ebenso frei sein muss wie der Unterdrückte. (Nelson Mandela) Einer von ihnen, aus „Kurze Texte zum Frieden“, von Richard Motsch. „Ächten wir Krieg, wie wir Sklaverei geächtet haben.“, so schreibt der Autor im Vorwort des Folgebandes „Zum Frieden im 21. Jahrhundert“. 50 Millionen Menschen starben im Zweiten Weltkrieg, eine andere Quelle nennt 71 Millionen, wieder eine andere 80. In 135 Kriegen seit 1945 wurden ca. 12 Millionen Menschen getötet. „Schaffen wir Werke des Friedens!“ ruft uns Richard Motsch auf.
Und darüber möchte er mit uns ins Gespräch kommen. Am Donnerstag nach der Eucharistiefeier um 19.00 Uhr in der Sakristei, bei Sekt, Saft und Canapés. Herzliche Einladung!

 


Erstkommunion am 6. Mai, 10:30 Uhr
Auf die Erstkommunion bereiten sich in diesem Jahr vor: Cosima Graf, Delia Petermann, Hannah Franken, Leo Scheurell, Meret Wichelhaus, Sören Vandervelt und Sophia Olmos. Dankenswerterweise werden sie auf ihrem Weg von einem tollen Team begleitet und unterstützt: Angela Faust, Anja Goller, Anne-Kathrin Walter, Ilka Scheunemann und Thomas Schüppen. Fünf der Kinder werden am 6. Mai in St. Cyprian das Fest ihrer Erstkommunion feiern, Meret am 22. April in ihrer Gemeinde St. Thomas in Düsseldorf und Hannah am 13. Mai in ihrer Gemeinde St. Markus in Aachen.

 

 

 

 

 

Stärkungsgottesdienste

jeden ersten Sonntag im Monat
Im Anschluss an den Stärkungsgottesdienst besteht die Möglichkeit, sich in Ruhe und Stille die Hand auflegen zu lassen.
Das Handauflegen ist ein uraltes christliches Ritual das Wärme, Trost und Annahme an den Nächsten vermittelt.