Synode

Abstimmung

Die Synode ist die Vertretung der gesamten Ortskirche. Sie kommt zusammen, um deren Leben und Wirken in geschwisterlicher Aussprache darzustellen und zu fördern. Sie beschließt als oberstes Organ die Ordnungen und Satzungen des Bistums und hat in allen die Ortskirche betreffenden Fragen die letzte Entscheidung, ausgenommen die Bereiche, die dem Bischof kraft Amtes vorbehalten sind.

 

Ihr sind die anderen Organe für ihre Amtsführung verantwortlich. Alle zwei Jahre wird eine Ordentliche Synode gehalten, die von Bischof und Synodalvertretung einberufen wird.

 

Mitglieder der Synode sind:

  • der Bischof,
  • die Synodalvertretung,
  • die Synodal-Abgeordneten der Gemeinden - jede Gemeinde wählt auf jeweils angefangene 300 Mitglieder eine(n) Abgeordnete(n),
  • von Amts wegen alle Mitglieder der ständigen Geistlichkeit,
  • 5 gewählte Mitglieder der nichtständigen Geistlichen.

 

Dies ergibt in etwa ein Verhältnis von zwei Drittel Laien und einem Drittel Geistlichen.

Stimmberechtigte Mitglieder der Synode müssen mindestens zwei Jahre einer alt-katholischen Ortskirche angehören.

Die 60. Ordentliche Bistumssynode findet vom 29. September - 2. Oktober 2016 in Mainz statt.